UPDATE: Eibach verzichtet auf DM-Teilnahme – Hirschfelde rückt nach

TV EIbach (Foto: TV Eibach)
Verfasst am 30. Juli 2017
1. Bundesliga Süd Frauen Allgemein Bundesligen

Eibach (DFBL/bec). Mit zwei Siegen am abschließenden Spieltag der Frauen-Bundesliga Süd haben  sich die Frauen des TV Eibach überraschend die Qualifikation zur DM-Endrunde in Moslesfehn gesichert. Punktgleich, aber mit dem besseren Satzverhältnis, landen die Fränkinnen im Abschluss-Klassemenr auf Rang drei. An der DM wird das Team dennoch nicht teilnehmen. 

„Die Eibacher Frauen müssen leider – so weh es dem Verein tut – auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft verzichten“, erklärt Andreas Schröder von den Eibacher Faustballerinnen.

Die Qualifikation zur DM sei vor Beginn der Saison nicht ansatzweise zu erwarten gewesen, da viele Spielerinnen, insbesondere die jungen Leistungsträgerinnen aus verschiedensten Gründen (z.B. Abi-Vorbereitung), an vielen Spieltagen nicht anwesend sein konnten und man eher frühzeitig den Nichtabstieg sichern wollte. Schröder: „Bei der Urlaubsplanung der drei Abiturientinnen und der anderen jungen Spielerinnen mit ihren Familien wurde der Termin 19./20. August zu Saisonbeginn nicht berücksichtigt. Der Termin liegt  aus bayerischer Sicht zudem genau mitten in den Ferien…ein ungünstiger Termin für eine blutjunge Frauen-Mannschaft, die frühzeitig mit Ihren Familien und für sich selbst eine Urlaubsplanung treffen muss.“ Zum Termin der DM ist die Mannschaft daher nicht spielfähig, da sich die meisten Spielerinnen im Urlaub befinden. „Dennoch hat die junge Mannschaft auch ohne die abwesende Angriffsspielerin Svenja Schröder am letzten Spieltag alles gegeben und ihre beiden Spiele, die zur Qualifikation führten, gewonnen“, sagt Schröder nicht ohne Stolz.

Hirschfelde übernimmt den freien Platz

Als Nachrücker reisen damit die Frauen des FSV Hirschfelde als Viertplatzierte  zur DM ins Oldenburger Umland. Die Zusage erfolgte schnell: „Wir nehmen teil“, teilte Linda Scholze vom FSV bereits am Montag mit.

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi