Ehrung und Auftaktsieg für Pfungstadt

Ausgezeichnete Pfungstädter (v. l.): Ajith Fernando, Sebastian Thomas, Michael Marx aus Vaihingen, Nick Trinemeier und Patrick Thomas (Foto: TSV Pfungstadt)
Verfasst am 6. Dezember 2015
1. Bundesliga Süd Männer Allgemein Bundesligen

Vaihingen/Enz (DFBL/bec). Beim ersten Bundesliga-Einsatz nach dem erfolgreichen WM-Finale für die vier Weltmeister des TSV Pfungstadt gab es am Freitag gleich doppelt Grund zum Strahlen: Erst bekamen Patrick und Sebastian Thomas, Nick Trinemeier und Ajith Fernando eine Auszeichnung – und dann auch noch die Punkte nach klarem Auswärtssieg beim TV Vaihingen/Enz.

Mit 5:1 Sätzen (11:9, 11:4, 8:11, 11:4, 11:6 und 11:6) gewann das Pfungstädter Team sein Saison-Auftaktspiel. Unter den Zuschauern war auch der nach dem erfolgreichen WM-Finale komplett vom Faustball zurückgetretene Michael Marx, der ebenfalls vom Landtagsabgeordneten Dr. Markus Rösler ausgezeichnet wurde.  Er konnte sein Vaihinger Ex-Team von der Tribüne aus jedoch nicht zum Erfolg antreiben.

Platz eins – sonst Stammplatz des TSV Pfungstadt – hat in der noch recht unausgewogenen Tabelle erst einmal der FBC Offenburg erringen können. Drei Siege in drei Spielen, darunter das klare 5:0 gegen den Neuling TV Käfertal am Samstag (11:7, 11:4, 11:5, 11:2 und 11:5) brachten die Tabellenführung.

Unerwartet weit oben in der Tabelle findet sich Aufsteiger Tv Waldrennach wieder. Nach dem 5:3 beim TV Wünschmichelbach (8:11, 11:8, 11:8, 11:6, 8:11, 11:9, 7:11, 11:8) und mit nun 4:2 Zählern stehen die Waldrennacher noch vor Serienmeister TSV Pfungstadt auf Rang zwei.

In Rosenheim trafen zwei frischgebackene Weltmeister aufeinander – und sie boten den Zuschauern einen echten Krimi. Fabian Sagstetter und sein TV Schweinfurt/Oberndorf setzten sich am Ende hauchdünn mit 5:4 gegen Steve Schmutzler und seinen MTV Rosenheim durch – 5:11, 8:11, 11:9, 11:7, 10:12, 11:4, 11:8, 10:12, 11:5 hieß es am Ende.

 

 

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi