DM-Check: Reißt die Serie des TSV Pfungstadt?

Zum letzten Mal im TSV-Dress: Nick Trinemeier. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Bredstedt (DFBL/bec). Titelverteidiger und Serienmeister gilt auch in Bredstedt als haushoher Favorit auf den DM-Titel. Doch anders als in den Vorjahren gibt es diesmal zumindest ganz kleine Zweifel an der Titelverteidigung.

Der Grund dafür liegt in den Beinen von Schlagmann und Faustball-Superstar Patrick Thomas. Denn beim EFA Champions Cup auf der heimischen Anlage zog der Doppelweltmeister sich eine schmerzhafte Bänderverletzung zu. Ohne Thomas riss prompt die über 100 Spiele währende Siegesserie der Pfungstädter, die am Ende der Süd-Serie trotzdem noch souverän den ersten Platz und die direkte Qualifikation fürs DM-Halbfinale einfuhren.

Nun ist der Angreifer zwar wieder genesen – rechtzeitig zur DM-Endrunde und auch zur EM Ende August in Grieskirchen/Österreich. Ob er vollends bei Kräften ist, weiß jedoch keiner der Zuschauer.

Für einen weiteren Pfungstädter Angreifer, nämlich Nick Trinemeier wird Bredstedt das letzte große Event im TSV-Trikot sein. Der Nationalspieler wechselt nach der Saison zurück zu seinem Heimatverein TV Käfertal, spielt damit in der kommenden Feldsaison „nur“ noch in der 2. Bundesliga.

Prognose für Bredstedt: Pfungstadt ist und bleibt der Topfavorit, doch für die Gegner könnten die Chancen noch nie so gut gestanden haben, die mittlerweile 6-jährige DM-Dominanz der Hessen zu beenden.

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi