Zurück

Deutschland stürmt ins World-Games-Finale

> Finale Jubeltraube: Deutschland steht im Endspiel. (Foto. DFBL/Schönwandt)

Breslau (DFBL/ssp). Es ist geschafft: Deutschland steht im Endspiel der World Games 2017 in Polen. Im Olawka Stadion gewann die Mannschaft überraschend deutlich mit 3:0 (11:6, 11:5, 11:7) gegen Brasilien und kann weiter von der Titelverteidigung träumen.

Deutschland startet in der Startformation, wie sie gegen die Schweiz am Ende auf dem Feld gestanden ist. Lukas Schubert und Steve Schmutzler im Angriff, Tim Albrecht im Zuspiel, sowie Fabian Sagstetter und Ajith Fernando in der Abwehr. Und der Auftakt gelingt. Schmutzler und Schubert präsentieren sich von Minute eins an hellwach – und vorallem treffsicher. 5:2 führt Team Deutschland, da gibt es die erste Auszeit bei Brasilien. Jubelstürme gibt es im Stadion, als Fabian Sagstetter einen Angriffsschlag per Rückhand abwehrt (6:2), einzig bei den kurzen Bällen scheint die Mannschaft verwundbar. Schubert und Schmutzler ziehen beide zurück, aus Angst eines erneuten Zusammenstoßes. Ansonsten steht das Gerüst sicher, nach einem Ausball von Jayme Andrioli gibt es fünf Satzbälle. Den zweiten verwandelt Rosenheims Angreifer Steve Schmutzler per Ass.

Ausgeglichen geht es in Durchgang Nummer zwei. Bei 3:3 ist es dann die geniale Übersicht von Lukas Schubert und ein Ausball der Südamerikaner die Deutschland auf 5:3 in Führung bringen. Bei Brasilien lässt sich Angreifer Jayme Andrioli nach einem Zusammenstoß an der Hand behandeln, spielt aber weiter. Auf deutscher Seite zeigt Tim Albrecht in der Mittelposition eine grandiose Leistung, wehrt beinahe alle Schläge eindrucksvoll ab. Dazu die Spielintelligenz von Lukas Schubert – und Deutschland führt 9:4. Drei Bälle später geht auch der zweite Durchgang an das nun in weiß gekleidete Team aus der Bundesrepublik.

Ein Satz fehlt noch zum Einzug ins große Endspiel von Breslau. Den Schwung aus den vorangegangenen Sätzen nimmt das Team aber nicht so ganz mit. Während Steve Schmutzler mit jeder Angabe punktet, ist die Defensivreihe zu unsicher (3:4). Nach vier Bällen kehrt die Stabilität zurück. Mit 5:4 übernehmen Fabian Sagstetter und Co. wieder die Führung – und bauen diese auf 9:6 aus, Tim Out bei Brasilien. Doch das bleibt ohne Erfolg. Bei 10:7 ist Jayme Andrioli in  der Leine – Deutschland steht im Endspiel von Breslau.
Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.