Dennach unterliegt klar im Hinspiel gegen Duque

Die Deutsche Stephanie Dannecker beim Service für Duque (Foto: IFA)
Verfasst am 29. Oktober 2017
Allgemein International World Tour Finals

Curitiba/BRA (IFA/bec). Wie im Vorjahr gewinnt Punhobol Duque de Caxias das erste von zwei Endspielen gegen den TSV Dennach um den IFA Faustball Frauen World Cup 2017 mit klar mit 4:1 (11:4; 15:14; 11:6; 7:11; 11:9).

Der Rasen im ersten Endspiel der Frauen um den IFA Faustball Frauen World Cup 2017 war nach den Regenfällen der letzten Tage sehr weich, stellte aber für beide Teams kein besonderes Hindernis dar. Dennach ließ sich in der Anfangsphase von der sehr guten Heimkulisse in Curitiba beeindrucken und machte insbesondere im 3. Satz zahlreiche Fehler. Wie im Vorjahr gewann Duque das erste Match mit 4:1. Morgen rechnet sich Dennach aber im Rückspiel noch eine Chance aus.

Der erste Satz ging mit 11:4 klar an Duque. Im zweiten Satz hatte sich der TSV Dennach stabilisiert und wesentlich besser ins Spiel gefunden. Trotz vier Satzbällen konnte aber Dennach den Satz nicht für sich entscheiden und verlor 15:14. Im dritten Satz war Dennach von der Rolle und machte zahlreiche Fehler. Auch ein Timeout brachte den europäischen Kontinentalmeister nicht zurück in Spiel. Der dritte Satz ging mit 11:6 an Duque, bei denen mit Stephanie Dannecker eine deutsche Auswahlspielerin in seinen Reihen hat.

Im vierten Satz merkte man, dass Duque versuchte, das erste von zwei Endspiele mit 4:0 nach Hause zu bringen. Der Wind hatte nachgelassen, Dennach wesentlich besser in das Spiel gefunden und den Satz mit 7:11 gewonnen.

Auch im fünften Satz ist für Dennach alles möglich. Servicefehler häufen sich aber und führen am Ende zum 11:9 und dem Endergebnis von 4:1 für Duque.

Für Sonntag heißt es bei Dennach nun, die Eigenfehler zu reduzieren und anzugreifen, um das Finale um den IFA Faustball Frauen Weltcup 2017 noch offen zu halten.

Rejane Sinhori, Duque de Caxias: „Wir haben eine sehr gute Leistungen erbracht, auch wenn wir einige Fehler in unserem Spiel hatten, einige einfache Bälle, die wir wegen des Windes nicht bekommen haben. Tatjane und Stephanie haben gute Arbeit geleistet und sehr gut gespielt. Der zweite Ball von uns muss besser werden. Wegen des Windes und der vorhergegangenen Wetterbedingungen war es nicht leicht zu spielen. Es war heute ziemlich heiß und die letzten Tage war es kalt. Dennach spielte auch gut, Sonja griff permanent an und es war ein hartes Spiel für beide Teams.“

Jasmin Fischer, TSV Dennach: „Wir haben heute zwar eine gute Leistung geboten, aber zu viele einfache Fehler gemacht. Wir waren im Zuspiel und in der Abwehr heute auch zu unkonstant. Morgen werden wir nochmal alles geben und alles reinhauen, was möglich ist.“

Das Final-Rückspiel wird live gezeigt auf www.ifa-fistball.tv

Quelle: Facebook/IFA.Fistball

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi