Zurück

Calw und Oberndorf lösen DM-Tickets

Calw (DFBL/aga). Die letzten Entscheidungen sind im Süden vorzeitig gefallen: Der TSV Calw und der TV Schweinfurt-Oberndorf sichern sich neben Pfungstadt die Startplätze bei der DM im schleswig-holsteinischen Kellinghusen. 

TV 1880 Käfertal – TSV Calw 2:5
(11:9, 11:7, 6:11, 7:11, 9:11, 11:13, 8:11)  

Die Karl Heinz Herbstsportanlage präsentierte sich am Donnerstag in perfekten Zustand. Pünktlich um 19:00h bat Rainer Frommknecht zur Aufstellung. Vor rund 70 Zuschauern erwischten die Hausherren zwei Sahnesätze. Angeführt von einem fehlerfrei aufspielenden Nick Trinemeyer, der in den ersten Sätzen eine Angabequote von 90% direkten Punktgewinnen verbuchte, dominierten die Quadratestädter die Partie. Die Abwehrkette mit Felix Klassen, Christoph Jugel und Marcel Moritz überragend zu dieser Zeit, und was Nick Trinemeyer nicht verwandelte brachte dann Fabian Braun mit einer 100% Quote im Calwer Feld unter „Raphael Schlattinger – was Nick in den ersten beiden Sätzen an Angaben geschlagen hat – war schon brutal gut“

Ab dem dritten Satz kommt dann auch der TSV ins Rollen. Angeführt von Raphael Schlattinger und Dennis Gruber kann sich der TSV Calw aus der Umklammerung des TVK’s befreien und Punkt um Punkt wegziehen. Vor der ersten Satzpause konnte der TSV dann auf 2:1 in Sätzen stellen. Auch im vierten Satz der TSV mit Oberwasser und durch ein schnelles 7:11 mit dem Satzausgleich. 

Im 5ten Satz dann 0:4 Rückstand des TSV Calw. Fünf Punkte in Folge und der TSV war wieder in Schlagdistanz. Der Satz bog auf die Zielgerade ein und der einsetzende Landregen machte es den Abwehrreihen schwer. Leichte Vorteile auf Seiten des TSV Calw die sich dann mit Matthias Zierer, Philipp Kübler und Nick Stoll präsenter zeigt – und den ein oder anderen Ball mehr „ausgräbt“. Zwar versiebt Raphael Schlattinger den ersten Satzball „ein 7m ohne Torwart“ dafür punktete dann Dennis Gruber. 

Im 6 ten Satz dann wieder Fehlstart des TSV man lag wiederrum 1:4 im Hintertreffen. Die Jungs kämpften sicher heran – Schrecksekunde auf Seiten des TSV Calw, Philipp Kübler und Dennis Gruber trafen sich quer in der Luft liegend – das schepperte gewaltig – beide konnten die Partei dann aber fortsetzen. Dann brach die Zeit von Nick „air“ Stoll an, 2 überragende Flugeinlagen mehrere Meter außerhalb des Feldes brachten den TSV auf die Siegerstraße – mit 11:13 geht der enge Satz an den TSV und damit die 2:4 Satzführung.

Der siebte Satz dann ebenfalls wieder ganz eng, der Regen hatte aufgehört und die Abwehrreihen auf beiden Seiten immer wieder Herr der Lage – der TSV aber mit etwas mehr Biss als der TVK nach Rund 100min Spielzeit beendete Raphael „Dotzi“ Schlattinger die Partie mit einer kurzen Angabe.

Heiko Bestle: „Das war ein hartes Stück Arbeit – überragend was der Angriff des TVK in den ersten beiden Sätzen ablieferte, beeindruckend wie wir im dritten Satz mit dem Rücken zur Wand zurück gekommen sind“

Thomas Kübler: „Das ist gerade nochmal gut gegangen – Punktlandung, beide Mannschaften des TSV auf der DM – jetzt müssen wir einen Bus chartern“

Raphael Schlattinger: „Wir freuen uns auf die DM“

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.