Calw und Dennach siegen doppelt – TVU mit zwei 2:3-Pleiten

Feierte mit Dennach zwei Siege zum Saisonauftakt: Sonja Pfrommer (Foto: Bernhard Kaiser)
Verfasst am 10. November 2021
1. Bundesliga Süd Frauen Allgemein Bundesligen

Darmstadt (DFBL/ssp). Die Top-Teams der vergangenen Jahre – TSV Dennach und TSV Calw – sind zum Start in die Hallensaison 2021/22 der 1. Bundesliga Süd der Frauen mit der Ausbeute von 4:0 Punkten gestartet. Calw ließ dabei im Schnitt gerade einmal fünf Punkte des Gegners in den Sätzen zu und übernahm ohne Satzverlust die Tabellenführung. Der TV Unterhaugstett musste dagegen zwei Fünf-Satz-Niederlagen hinnehmen.

Wirklich spannend wurde es für die Calwerinnen in nur einem der sechs gespielten Sätze. Gegen den SV Tannheim machten es die TSV-Faustballerinnen im zweiten Satz mit zu vielen Eigenfehlern auf allen Positionen spannend, ansonsten war es ein souveräner 3:0 (11:5, 15:14, 11:3)-Erfolg für das Team. Zuvor war der amtierende Deutsche Hallenmeister bereits mit klaren 3:0 (11:1, 11:3, 11:4) gegen den TSV Gärtringen in die Spielzeit gestartet. Deutlich enger ging es im Duell zwischen Tannheim und Gärtringen zu. Der TSV, mit Spielertrainerin Annkatrin Kühner in der Startformation, hatte dabei einen perfekten Start hingelegt, führte bereits mit 2:0 und lag auch in Durchgang drei mit 5:3 in Front. Dann aber spielten aber die Gastgeberinnen, auch dank einer Umstellung, immer stärker auf – und drehten die Partie in einen 3:2-Sieg (9:11, 8:11, 11:8, 11:4, 11:7).

Spannende Begegnungen bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer in Neuenbürg zu sehen. Gastgeber TSV Dennach musste im Auftaktspiel gegen Aufsteiger TV Segnitz, der auf dem Feld bereits zweimal zur DM angetreten war, einen zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich hinnehmen, ehe man den ersten Sieg verbuchen konnte (11:7, 8:11, 11:6, 11:8). Gar über die volle Distanz ging es gegen den TV Unterhaugstett. Dieser schaffte es, eine 2:0-Führung der Pink Ladies in einen 2:2-Ausgleich zu verwandeln, ehe der TSV in einem knappen Entscheidungssatz doch noch die Oberhand behielt (11:6, 11:9, 5:11, 7:11, 12:10). Für den TVU war es bereits die zweite Begegnung über fünf Sätze. Gegen Segnitz hatte die Mannschaft sogar mit 2:1 in Front gelegen, ehe der TVS die zwei Punkte für sich verbuchen konnte (7:11, 11:5, 5:11, 11:5, 11:3).

Zurück
Kempa GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi