Brettorf mit Bronze, Ahlhorn mit Blech

Mannheim (DFBL/bec). Das war ein packendes Vorspiel für das große Finale: Im Oldenburg-Derby sichert sich der TV Brettorf die Bronzemedaille mit 3:1 Sätzen gegen den Ahlhorner SV.

Das kleine Endspiel von Mannheim ist auch das letzte Spiel von Brettorfs Spielertrainer Tim Lemke. Der Abwehr-Routinier hatte seinen Abschied schon vor der DM angekündigt. Er will sich auf seine Aufgabe als U18-Bundestrainer und auf die bevorstehende WM in den USA konzentrieren.

In der Liga gab es zwei grundverschiedene Derbys zwischen den beiden Mannschaften aus dem Oldenburger Land: In Brettorf setzte sich der TVB deutlich mit 5:0 durch, in Ahlhorn gewann der ASV fast genauso klar mit 5:1.

Auf dem Feld präsentieren sich beide Mannschaften deutlich verbessert im Vergleich zum Halbfinale am Morgen. Satz eins geht unter dem tosenden Jubel der schwarz-weißen Fans an den TV Brettorf, recht ungefährdet mit 11:7.

Durchgang zwei beginnt dann besser für die Ahlhorner, die die ersten vier Punkte erzielen. Dann ist der TVB erstmals erfolgreich und Ahlhorn wird mal wieder die Angabe nicht los: Sechs Ballwechsel in Folge gewinnen die Brettorfer, dann reagiert ASV-Coach Karsten Bilger, bringt Mats Albrecht für Erik Grotelüschen. Das stoppt den Lauf und Ahlhorn gleicht aus und geht erneut in Führung – 8:7. Doch zum Satzgewinn reicht das vorerst nicht: Dreimal Brettorf und es gibt zwei Satzbälle. Beide wehrt Ahlhorn ab. Ein Übertritt von Tobias Kläner beendet den Satz – 12:10 für den ASV.

Jetzt ist es wieder Zeit für eine Brettorfer Serie, die diesmal mit 4:0 in Führung gehen. Wieder wird gewechselt, Sören Dahms verlässt das Feld, Grotelüschen übernimmt in der Abwehr, Mats Albrecht rückt nach vorne. Diesmal will die Taktik nicht so recht aufgehen: Brettorf erhöht bis zum 7:1. Das reicht. 10:3 und Satzbälle satt hat Brettorf kurz darauf – und den Satz mit 11:4.

Ein Durchgang fehlt dem Lemke-Team noch zur Medaille – ein klares Ding machen die Brettorfer jedoch nicht aus der Partie. Die Führung wechselt hin und her – erst 2:0 Ahlhorn, dann 4:2 Brettorf, dann 4:4 und wieder 6:4 Brettorf. Ahlhorn gleicht erneut aus mit 7:7. Ein Ass von Tobi Kläner sowie ein Fehler von Mats Albrecht – und der Brettorf-Block feiert die ersten beiden Matchbälle bei 10:8. Den entscheidenden Punkt besorgt der Gegner: Christoph Johannes’ Rückschlag landet knapp seitlich im Aus.

Bronze bei der DM 2018 geht damit an den TV Brettorf. Der Ahlhorner SV geht leer aus, kann aber dennoch zufrieden sein: Denn dass das Team am zweiten DM-Tag noch dabeisein würde, hatten diverse Faustball-Experten überhaupt nicht für möglich gehalten.

Ahlhorner SV – TV Brettorf 1:3 (7:11, 10:12, 4:11, 8:11)

Für Ahlhorn spielten: Christoph Johannes, Tim Albrecht, Paul Barklage, Erik Grotelüschen, Sören Dahms, Mats Albrecht

Für Brettorf spielten: Timo Kläner, Tobias Kläner, Malte Hollmann, Hauke Spille, Tim Lemke

Schiedsrichter: Philipp Kern

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi