Nach Siegen gegen Ahlhorn und Brettorf: Berliner TS springt in Top3

Gewann mit der Berliner Turnerschaft gegen Brettorf und Ahlhorn: Adrian Schlegel (Foto: Christian Kadgien)

Brettorf (DFBL/ssp). Jetzt hat es auch den Tabellenführer erwischt: Der TV Brettorf hat im fünften Saisonspiel die erste Niederlage kassiert. Die Berliner Turnerschaft schlugen nach dem TSV Hagen 1860 vor zwei Wochen jetzt auch den TVB mit 3:1 – und sprang somit auf den dritten Tabellenplatz. Im Tabellenkeller wartet der Ahlhorner SV weiter auf die ersten Punkte.

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich der TV Brettorf und die Berliner Turnerschaft zum Abschluss des Spieltages in Brettorf. Das Team aus der Hauptstadt war dabei in Führung gegangen (11:7), ehe die Hausherren den Ausgleich schafften (12:10). In den zwei folgenden Sätzen lieferten sich dann insbesondere Hauke Rykena (TVB) und Timon Lützow (BTS) ein spannendes Duell im Angriff – das der Schlagmann der Berliner knapp für sich entschied (12:10, 14:12). Zuvor hatte Brettorf seine Partie gegen den VfK Berlin ebenso glatt in drei Sätzen gewonnen (11:6, 11:5, 15:14) wie die Turnerschaft gegen den Ahlhorner SV (11:7, 11:4, 11:9). In der vierten Begegnung setzte sich der VfK Berlin gegen den ASV mit 3:1 (12:10, 11:7, 7:11, 11:5) durch und feierte den zweiten Saisonsieg, Ahlhorn steht dagegen nach fünf Begegnungen noch ohne Zählbares da.

Schadlos hielt sich am Samstag der TSV Hagen 1860 in seinen beiden Begegnungen. Gegen den TK Hannover feierten die Westfalen einen ungefährdeten 3:0-Sieg (11:6, 11:7, 11:4) und legten kurz darauf in einer etwas engeren Auseinandersetzung gegen den VfL Kellinghusen nach (12:10, 11:4, 8:11, 11:9). Der VfL konnte die Heimreise, trotz der Niederlage gegen Hagen, mit zwei Siegen antreten. Dazu hatte man sich gegen den Leichlinger TV aber mächtig strecken müssen. Nach 1:0-Satzführung (13:11), drehte der LTV die Begegnung (11:8, 11:7), ehe die Störstädter sich in einem engen vierten Satz behaupteten (13:11). Der Entscheidungssatz war dann eine klare Angelegenheit zugunsten der VfL-Faustballer (11:4), die auch in den so engen Sätzen gegen den TK Hannover die Oberhand behielten (11:9, 14:12, 12:10). Für den TKH gab es, neben den beiden Niederlagen gegen Hagen und Kellinghusen, außerdem – trotz Satzrückstand – einen Sieg gegen den Leichlinger TV (5:11, 12:10, 12:10, 11:8).

In der Tabelle hat sich ein Spitzen-Trio mit dem TV Brettorf (8:2 Punkte), TSV Hagen 1860 (6:2) und der Berliner Turnerschaft (6:2) gebildet. Dahinter kämpfen derzeit der VfL Kellinghusen (6:4) und der VfK Berlin (4:4) um den vierten Platz in der Meisterrunde. Im Tabellenkeller steht der TK Hannover (4:6) vor dem Leichlinger TV (2:6) und Schlusslicht Ahlhorn (0:10).

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi