Zurück

Aufstiegsspiele zur Frauen-Bundesliga Süd

> Ötisheim, Gärtringen und Käfertal posieren für ein Jubelfoto. Ob der TVK tatsächlich Erstligist wird, ist noch in der Klärung.

Ötisheim (DFBL/bec). Während in der Süd-Liga der Frauen nach den Vorfällen am letzten Spieltag noch diverse Unklarheiten in Sachen Liga-Besetzung herrschen, bestritten die Zweitliga-Aufstiegsaspirantinnen ihre Aufstiegsspiele in Ötisheim. Marie Rothmaier fasst die Partie zusammen zwischen TSV Ötisheim, TV Langen, TV Käfertal und TSV Gärtringen zusammen. 

Ötisheim – Gärtringen 3:1

Sehr verhalten starteten die jungen Wilden aus Gärtringen und lagen schnell 5:1 hinten. Dann gestaltete sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Gärtringen. Gärtringen spielte clever und ließ gerade Marie Rothmaier oft ins Leere laufen. Geweckt von dem Satztverlust, besannen sich die Ötisheimerin und gewannen die nächsten drei Sätze deutlich.

Langen – Käfertal 1:3

Gespannt warteten die beiden Südteams auf das Westduell. Käfertal musste krankheitsbedingt auf ihre Angreifern Natalie Moritz und Allrounderin Annika Laux verzichten. Die ersten beiden Sätze waren eine klare Angelegenheit für die Mannheimer Frauen. Im dritten Satz ließ die Konzentration nach und Langen konnte den Satz in der Verlängerung gewinnen. Käfertal mit vielen kurz gespielten Bällen gewann den vierten Satz dann klar.

Ötisheim – Langen 3:0 

Eine klare Sache war auch das dritte Spiel des Tages. Zu abgeklärt war der TSV Ötisheim und zu wenig Druck entwickelte Langen. Nach knapp 30 Minuten und der zweiten 3:0 Niederlage für die Langener Frauen waren die Aufstiegsträume für das erste Team in unerreichbare Ferne gerückt.

Gärtringen – Käfertal 3:0 

Wer nun auf ein hart umkämpftes Spiel hoffte, wurde schnell enttäuscht. Gärtringen hat es zum Saisonhöhepunkt geschafft, seine beste Saisonleistung abzurufen. Das Gäuteam wies Käfertal schnell in die Schranken und ließ ihnen zu keiner Zeit eine Chance.

Gärtringen – Langen 3:0 

Beflügelt durch den 3:0-Erfolg, spielte Gärtringen stets sicher und behielt zu jeder Zeit die Oberhand. Auch in seinem letzten Spiel konnte Langen nicht groß ins Spielgeschehen eingreifen und musste mit der dritten Niederlage im dritten Spiel die Heimreise antreten.

Ötisheim – Käfertal 3:0 

Das letzte Spiel des Tages bestritten die beiden Staffelmeister. Zu sehr steckte die Niederlage in den Köpfen der Käfertalerinnen, dass Ötisheim ohne Probleme zu einem souveränen 3:0-Erfolg kommen könnte. Selbst die Umstellung von Rothmaier auf die Mitte tat dem Spiel kein Umbruch und Irina Vetter und Kristina Schnaugst punktete nach Belieben.

 

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.