Zurück

Ahlhorn klarer Derby-Sieger

> Applaus für die eigene Leistung: Die ASV-Frauen starten mit einem 3:0. (Foto: bec)

Illertissen (DFBL/bec). Der Favorit der Gruppe A ist mit einem klaren Erfolg in die DM gestartet. Titelverteidiger Ahlhorner SV bezwingt im Auftaktspiel den SV Moslesfehn deutlich mit 3:0.

Die DM startet mit dem Derby zweier weitgereister Teams: Ganze 28 Kilometer trennen die Sportstätten des Ahlhorner SV und des SV Moslesfehn, die sich nun im 729 Kilometer entfernten Illertissen in Bayern duellieren.

Den besseren Start erwischt mit den ersten fünf Punkten der Favorit aus Ahlhorn. Moslesfehn, der dritte der Nord-Bundesliga, muss sich erst noch an die Verhältnisse in der weiten Halle von Illertissen gewöhnen. Ahlhorn spielt sicherer und mit mehr Druck im Angriff. Ein Ausball von Pia Neuefeind verschafft dem SVM den ersten Punkt bei 1:5. Der Vorsprung bvleibt deutlich, wird von den Ahlhornerinnen sogar noch weiter bis zum 10:2 ausgebaut. Zwei Satzbälle kann Moslesfehn abwehren, eine kurze ASV-Angabe von Imke Schröder sorgt dann für das 11:4 und den ersten Satzgewinn des DM-Turniers.

Moslesfehn-Coach Till Oldenbosten reagiert, bringt Routinier Marisa Meyer für Angreiferin Sabine Grüning. Das zeigt gleich Wirkung und bringt dem SVM bei 1:0 die erste eigene Führung der Begegnung. Ahlhorn-Trainerin Edda Meiners nimmt schnell eine Auszeit, stellt ihre Fünf bei 1:3 neu ein. Die SVM-Führung währt dann auch nur kurz, Ahlhorn hat bei 4:4 ausgeglichen und macht das 5:4. Doch diesmal sind die ganz in Schwarz spielenden „Mossis“ haben nun Selbstbewusstsein getankt, spielen auf Augenhöhe und gehen wieder in Front – 7:5. In der entscheidenden Phase des Satzes ist dann plötzlich doch wieder der ASV vorne: Neuefeind macht das 9:8 Karen Meyer schlägt seitlich ins Aus und esgibt zwei Satzbälle für den Titelverteidiger. Erneut ein Meyer-Fehler, ihr Service landet in der Leine, und die 11:8 und 2:0-Führung ist unter Dach und Fach.

Moslesfehn damit schon früh mit dem Rücken zur Wand: Eine 0:3-Niederlage würde das Weiterkommen in der Gruppe deutlich erschweren. Und so ist die Verunsicherung wieder zu spüren – 1:5 liegt der Nord-Dritte zurück, leistet sich dabei in wieder diverse vermeidbare Patzer. Coach Oldenbostel wechselt erneut: Nane Ahrens übernimmt das Zuspiel beim SVM. Am Spiel ändert das nicht viel, vor allem offensiv ist das zu wenig. Nach zwei Fehlern von Karen Meyer steht es dann schon 7:2. Und plötzlich ist Moslesfehn dann doch wieder dran: Die unermüdlich kämpfende Marisa Meyer reißt ihre Truppe lautstark mit, die mit kurzen Bällen effektiv ist und auf 7:8 verkürzen kann. Weil aber Karen Meyer einen Ball knapp ins Netz legt und anschließend ASV-Nationalspielerin Pia Neuefeind diagonal erfolgreich ist, gibt es erste Matchbälle – 10:7. Nummer zweo verwandelt Neuefeind über die Moslesfehner MItte zum klaren 3:0-Auftakterfolg.

Ahlhorner SV – SV Moslesfehn 3:0 (11:4, 11:8, 11:8)

Für Ahlhorn spielten: Janna Köhrmann, Sandra Wortmann, Pia Neuefeind, Imke Schröder, Sarah Reinecke

Für Moslesfehn spielten: Sabine Grüning, Marleen Schmertmann, Karen Meyer, Katrin von der Pütten, Michele Werth, Nane Ahrens, Marisa Meyer

Schiedsrichterin Katharina Fien

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.