73 Faustballvereine erhalten FFKF-Förderung

Verfasst am 13. Mai 2021
Rechte Spalte

Ludwigshafen (DFBL/ssp). Kinder und Jugendliche zurück auf die Faustballplätze zu holen: Das sollte das Ziel für alle Faustballvereine in Deutschland sein, sobald Lockerungen in den Ländern und Kreisen ein Kinder- und Jugendtraining wieder möglich wird. Um den Faustball im Nachwuchsbereich nach der Pandemie wieder aktivieren zu können, hat der Freundes- und Förderkreis Faustball (FFKF) zu Beginn des Jahres ein Hilfspaket über 8.000 Euro geschnürt – 73 Vereine dürfen sich nun über ein Startkapital freuen.

110 Euro erhält jeder der Vereine, die sich um die Finanzspritze beworben hatten, um Faustbälle, Netze oder Trikots anzuschaffen, aber auch, um es beispielsweise für eine Grillparty nach dem ersten gemeinsamen Training zu verwenden. „Wir freuen uns sehr, dass wir hiermit einen kleinen Beitrag leisten können, um die Faustballerinnen und Faustballer in Deutschland zu unterstützen“, sagt Jürgen Albrecht, 2. Vorsitzender im FFKF. „Möglich ist diese Aktion nur durch die Mitglieder im Freundes- und Förderkreis Faustball, Spenden oder den Einkauf von Faustball-Zubehör im FFKF Shop (vorwiegend als Stand auf Deutschen Meisterschaften)“, sagt Jürgen Albrecht.

Wer sich unter den 73 Vereinen befindet, die eine Förderung erhalten, können Interessierte in einem kleinen Rätsel des FFKF herausfinden.

Hier sind alle Vereine, die eine Förderung beantragt und bewilligt bekommen haben, sowie einige Faustballbegriffe versteckt!
(Hier das Rätsel als PDF Datei zum Download!)

Der FFKF freut sich über die Teilnahme der 73 Vereine und gratuliert recht herzlich zum „Gewinn“! 

 

Der FFKF wurde 1983 gegründet und hat aktuell rund 150 Mitglieder. Neue Mitglieder, die den Faustballsport – und insbesondere die Nachwuchsförderung, unterstützen wollen, sind herzlich Willkommen. Der Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, Jugendfördermaßnahmen im Breiten-  und Leistungssport genauso wie neue Jugendabteilungen und Mannschaften oder Schulmeisterschaften zu fördern. Außerdem werden Lehrgangskosten auf Bundeseben übernommen, Internationale Jugend-Traingslager bezuschusst und beim Anschluss neuer Faustball-Nationen geholfen. „Bei uns können sowohl Einzelpersonen, aber auch Familien, Vereine oder Verbände Mitglied werden, um die Jugendarbeit zu fördern“, erklären vom Vorstand des FFKF  Arnold von der Pütten, Jürgen Albrecht und Hannelore Lutz.

Weitere Informationen zum Freundes- und Förderkreis Faustball gibt es unter www.ffkf.de. Hier gibt es auch eine Beitrittserklärung zum Download.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi