Zurück

Der Feld-Teamcheck der Süd-Frauen

> Mit Rückkehrerin Sandra Janot könnte Calw zum großen DM-Favoriten werden. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Landshut (DFBL/kes). Pünktlich zum Start der Feldsaison hat sich Kersti Stäringer für die DFBL die Mannschaften der Frauen-Bundesliga Süd. Hier kommt ihr Teamcheck Feld 2017.

TSV Dennach – Verbesserungspotential auf allen Positionen
Durch den Abgang von Sophia Scheidt wird eine neue Jugendspielerin in die erste Mannschaft rücken. Aushelfen wird Elena Kull im jeden Fall, ein Kompletteinstieg ins Oberhaus steht jedoch noch nicht fest. Gespannt schaut man auch auf Tabea Kälber, welche schon ein paar Einsätze in der 1. Bundesliga absolvieren durfte. In den Vorbereitungsturnieren in Karlsdorf und Vaihingen/Enz konnte man jeweils den dritten Platz erreichen, womit man nur mäßig zufrieden ist. Um sich die Qualifikation an der Deutschen Meisterschaft schnell sichern zu können, muss man allen Positionen noch eine Schippe drauflegen.
Am ersten Spieltag hat man eine leichte Aufgabe, welche die Pink Ladies jedoch konzentriert und ohne Leichtsinnig meistern möchten. Bei den Spielen gegen die beiden Aufsteiger aus Segnitz und Obernhausen sind vier Punkte klar fokussiert.

TV Obernhausen – zurück im Oberhaus möchte man hier auch bleiben
In der vergangenen Feld- und Hallensaison schaffte der TV den Wideraufstieg in die 1. Bundesliga. Hier möchte man nun auch länger als eine Saison verweilen. Der große Mannschaftskader umfasst unverändert weiterhin 10 Spielerinnen. Seit der Feldsaison 2016 hat die Mannschaft ein neues Trainergespann. Melanie Münzemaier und Tobias Spaltenberger haben ihr Können durch den Aufstieg ins Oberhaus schon mal ein Ausrufezeichen gesetzt.  Bei den Vorbereitungsturnieren in Stammheim und Vaihingen/Enz erreichte der TVO jeweils nur einen Platz im hinteren Drittel. Deshalb möchte man die Trainingseinheiten bis zum Saisonstart noch nutzen, um die Schwächen zu analysieren und zu verbessern. Am ersten Spieltag vor heimischer Kulisse hat man den Serienmeister und Nachbar aus Dennach, sowie Mitaufsteiger Segnitz zu Gast. Hier möchte man sich die ersten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

TSV Calw – Rückkehrerinnen und ein neuer Hochkaräter
Der TSV Calw geht mit einem um drei Spielerinnen gewachsenen Kader aus insgesamt neun Spielerinnen auf Punktejagd. Offensivkraft Alica Erlenmayer kehrt ebenso zurück wie Abwehrspielerin Sandra Janot. Zudem begrüßt man Welt- und Europameisterin Annika Bösch im Team. Ihre bisherige Mannschaft MTSV Selsingen hatte sich nach der letzten Hallenrunde aufgelöst. Annika zog aus beruflichen Gründen nach Sindelfingen und unterstützt nun die Löwen.
Die Vorbereitung lief planmäßig erfolgreich. In Stammheim konnte man sich nicht nur den 1. Platz, sondern auch 1.000 Punkte für die IFA World Tour sichern.
Mit diesem Kader könnte man endlich seinen Traum erreichen und am Ende bei der Deutschen Meisterschaft in Moslesfehn die Goldmedaille in der Hand halten.

TV Bretten – trotz dezimierten Kader möchte man an die Leistung vom Vorjahr anknöpfen
Verletzungsbedingt muss der TVB auf Schlagfrau Charlotte Brüggemann verzichten. Aufgrund einer Schulterverletzung musste sie ihre Faustballkarriere beenden. Außerdem fehlt Janine Gieringer, eine Bank in der Abwehr. Sie absolviert ein Auslandssemester in Barcelona. Auch auf Anke van Dawen, die zum zweiten Mal im Babyglück ist, muss verzichtet werden. Zurück aus dem Krankheitsstand ist Sarah Kühner. Der Kader ist mit sieben Spielerinnen relativ knapp besetzt. Der zweite Platz beim Vorbereitungsturnier in Karlsdorf macht jedoch Mut, um an die Leistung vom Vorjahr anknöpfen zu können. Bretten konnte durch starke Laufbereitschaft so manchen Gegner die Punkte wegnehmen. Beim ersten Spieltag am 14. Mai hat man den TSV Calw und TV Obernhausen zu Gast. Hier ist das Spiel gegen den Aufsteiger aus Obernhausen gleich ein wichtiges Spiel, in dem Bretten wertvolle Punkte für den Klassenerhalt und einem Platz im Mittelfeld sammeln möchte.

FSV Hirschfelde – mit zwei Stammspielerinnen zurück in die Erfolgsspur
Wegen einer Handverletzung fällt Pauline Brun in der Hinrunde aus. Dafür feiern Peggy Rathmann und Linda Scholz ihr Comeback nach der Babypause.
Mit diesen beiden Größen im Team möchte man sich wieder einen Platz im oberen Mittelfeld erkämpfen. Auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft möchte der FSV nicht ausschließen. Die DM im Feld 2015 vor der eigenen Tür hat Lust auf mehr gemacht, wofür die Weitreisenden auch hart Kämpfen möchten.
Aufgrund der großen Entfernung zu anderen Vereinen war die Teilnahme an einem Vorbereitungsturnier nicht möglich. Jedoch wurden gemeinsame Trainingseinheiten organisiert, an dem auch die auswärtigen Spielerinnen teilnahmen. Am ersten Spieltag hat man den Aufsteiger aus Segnitz und die jungen Wilden aus Eibach zu Gast. Hier möchte der FSV nicht nur sein Zusammenspiel weiter verbessern; im Fokus stehen auch zwei Siege.

TV Vaihingen Enz – neue Zielsetzung durch Personalmangel
Aufgrund personeller Ausfälle muss der TVV sein Saisonziel auf Klassenerhalt runterschrauben. Spielemacherin Marie-Therese Rothmaier verabschiedet sich in die Schwangerschaftspause. Sie wird jedoch noch so lang wie möglich als Trainerin dem Team zur Seite stehen. Auch Zuspielerin Natalie Lochmahr kann die Mannschaft aufgrund einer längeren Geschäftsreise im Ausland nicht unterstützen. Jennifer John kehrt nach längerer Verletzungspause wieder zum Team zurück, hat sich jedoch beim eigenen Vorbereitungsturnier wieder am Knie verletzt. Man hat den Verdacht auf eine Sehnenverletzung. Sie wird vermutlich zum Saisonstart ausfallen. Bei den Vorbereitungsturnieren stand lediglich das Einspielen auf die neue Teamformatierung im Vordergrund. Vom ersten Spieltag gegen den TSV Calw und TV Eibach 03 möchte man sich von seiner besten Seite präsentieren und sich in der neuen Aufstellung festigen, um sich dann gegen direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg vorzubereiten.

TV Eibach 03 – an die Leistungen der Hallenrunde wird man vermutlich nicht anknüpfen können
Das junge Eibacher Team startet in die Saison mit einem Trainerwechsel. Die erfahrene Karen Scheider löst Barbara Eberhard ab. Diverse Umstände haben die Teilnahme an einem Vorbereitungsturnier verhindert, weshalb man ohne optimale Vorbereitung die Saison beginnt. Leider wird man in dieser Saison eher selten den vollständigen Kader an Spieltagen antreffen können. Zudem muss der TV 03 aus beruflichen Gründen auf Christina Schieder verzichten müssen.
Beim ersten Spieltag, welcher vor heimischer Kulisse stattfindet, möchte man gegen die Konkurrenz aus Calw und Vaihingen Enz gut ins Spiel finden. Ziel für diese Saison ist sich den Klassenerhalt frühzeitig sichern zu können.

TV Segnitz – nach 15 Jahren zurück im Oberhaus
Der TV Segnitz ist in der Feldsaison 2002 aus der 1. Bundesliga abgestiegen und darf nach 15 Jahren hier wieder Fuß fassen. Nach dem direkten Abstieg in der vergangenen Hallensaison möchte der TV von seinen Fehlern lernen, um sich aus der Gefahrenzone schnellstmöglich sichern zu können. Um sein Ziel Klassenerhalt zu erreichen, weist man einen beachtlichen Kader von 11 Spielerinnen auf. Wichtiger Bestandteil der Mannschaft wird Hauptangreiferin Luisa Kaemmer sein, welche im Angriff mehr Sicherheit bringen soll.  Mit der Leistung auf den Vorbereitungsturnieren können die Mädels sehr zufrieden sein. Platz 3 in Veitsbronn und Platz 4 in Vaihingen geben Selbstbewusstsein für den ersten Spieltag. Gleich hier möchte man gegen den Mitaufsteiger aus Obernhausen die ersten beide Punkte sichern, während man gegen die Pink Ladies aus Dennach einfach nur ein gutes Spiel zeigen möchte.

TG Chocolat Landshut – mit neuer Formatierung ins Mittelfeld
Auch die Landshuterinnen gehen mit großen Veränderungen in den Kampf um einen Platz im sicheren Mittelfeld an die Linie. Karin Richter wechselt zur Feldrunde wieder zum NLV Vaihingen. Olga Blehm steht aus beruflichen Gründen auch weiterhin nicht zur Verfügung und Kerstin Stäringer musste sich einer Kreuzband-OP unterziehen. Christine Prill wird wieder eine feste Größe in der Abwehr bilden und zudem konnte man zwei junge Spielerinnen – Isa Riedel (Allround) und Sarah Lema (Angriff) – vom TSV Unterpfaffenhofen für sich gewinnen, welche den 7-köpfigen Kader komplettieren. In der Vorbereitungsphase beim Turnier in Stammheim konnte man mit Platz 16 nicht überzeugen. In Veitsbronn belegte die TGL das Silberträppchen. Beim ersten Spieltag in Dennach trifft man außerdem auf den TV Vaihingen Enz. Neben dem Verbessern des Zusammenspiels möchte man dem Gegner auch den einen oder anderen Satz, wenn nicht sogar zwei Punkte abnehmen, um sich schnell ins Mittelfeld zu sichern.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.