Zurück

Schneverdingen ohne Probleme gegen Calw

Ahlhorn (DFBL/bec). Zum Start der Deutschen Meisterschaft von Ahlhorn setzt sich der Titelverteidiger TV Jahn Schneverdingen ohne große Mühe mit 3:0 Sätzen gegen den Süd-Zweiten TSV Calw durch.

In den Auftaktsatz dieser DM starten beide Teams noch deutlich verhalten. Auf dem noch nassen Ahlhorner Rasen haben sowohl die Schneverdinger als auch die Calwer Abwehrreihe Schwierigkeiten. Dass hier gleich fünf frischgebackene Weltmeisterinnen auf dem Feld stehen, ist anfangs nicht zu erkennen. Die erste klarere Führung des Spiels holen sich die Schneverdingerinnen. 6:3 steht es zur Satzmitte. Calw kann zwar noch ein paar Mal verkürzen, den Satzverlust können die Löwinnen jedoch nicht mehr verhindern: Bei 10:9 beendet Aniko Müller mit einem Service über Stephanie Dannecker den ersten Durchgang.

Dann läuft es deutlich besser bei den Frauen aus dem Süden. Das von Elke Schöck und Martin Becker betreute Team aus der Hesse-Stadt zieht flott auf 6:1 davon. Das ist jedoch noch lange nicht die Vorentscheidung in diesem Durchgang. Punkt um Punkt kommt die Heide-Fünf zurück, verkürzt auf 5:6 und macht gleich das 6:6. Calw noch einmal mit einem 2-Punkte-Vorsprung bei 9:7. Dann fast nur noch der Jahn, der nach drei Erfolgen in Serie 10:9 führt, einen Satzball noch vergibt und dann durch Aniko Müller das 12:10 macht. 

Mit diesem Comeback haben die Norddeutschen den Calwer Willen gebrochen. Völlig von der Rolle unterlaufen den  „Löwinnen“ viel zu viele einfache Fehler. Schlagfrau Dannecker setzt einen Rückschlag nach dem anderen ins Aus. Als dann auch noch Henriette Schell einen eigentlich weit ins Aus fliegenden Ball unglücklich abfälscht, steht es 10:5 für den TV Jahn. Der Matchball ist dann charakteristisch fürs ganze Spiel: Die starke Aniko Müller auf das eingewechselte Geburtagskind Samatha Lubik. Die rettet den Ball noch, steht dann aber dem Rückschlag von Henni Schell im Weg – Schneverdingen nimmt dankbar an und zieht mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg ins DM-Halbfinale ein.

Für die Frauen aus Calw ist nach 580 Kilometern Anreise schon nach einer guten halben Stunde Spielzeit das DM-Turnier beendet. 

TSV Calw – TV Jahn Schneverdingen 0:3 (9:11, 10:12, 5:11)

Für Calw spielten: Stephanie Dannecker, Annika Bösch, Henriette Schell, Laura Flörchinger, Jasmin Sackmann, Samantha Lubik

Für Schneverdingen spielten: Hinrike Seitz, Helle Großmann, Laura Kauk, Aniko Müller, Theresa Schröder

Schiedsrichterin: Lina Hasenjäger

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.