Klaus Schuch in den „Unruhestand“ verabschiedet

Verfasst am 6. März 2017
Rechte Spalte Spielbetrieb

Koblenz (DFBL/har) Es war sein letzter großer nationaler Auftritt. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft der  Männer 60 in Koblenz wurde Klaus Schuch vom Präsidiumsmitglied Schiedsrichter – Hans Retsch – mit Urkunde und DFBL-Uhr in den „Unruhestand“ verabschiedet.

Klaus Schuch-crop

Es war sein letzter großer nationaler Auftritt. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft der  Männer 60 in Koblenz wurde Klaus Schuch vom Präsidiumsmitglied Schiedsrichter – Hans Retsch – mit Urkunde und DFBL-Uhr in den „Unruhestand“ verabschiedet.

Fast 40 Jahre hat sich Klaus Schuch für den Faustball engagiert: seit 1978 B-Schiedsrichter, A-Lizenz seit 1984, über 500 Einsätze bei Deutschen Meisterschaften/Bundesligaspielen/Deutsche Meisterschaften der Mitgliedsverbände/Regionalmeisterschaften, aktiver Spieler beim TSV Krotdorf-Steiberg – TV Burgsolms – SKG Rodheim-Bieber, 27 Jahre Landesschiedsrichterwart in Hessen, das ist die beeindruckende Bilanz eines „Lebens mit dem Faustball“.

Die Deutsche Faustball-Liga sagt: „Danke Klaus, Alles Gute, Gesundheit und viele schöne Stunden im Kreise der Familie und mit den Enkelkindern!“

 

Zurück
Kempa GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi