Erfolgreicher Test der männlichen U18-Nationalmannschaft

Foto (privat): die erfolreichen Deutschen U18 Spieler: Max Winkler (TV Vaihingen), Jakob Kilpper (TV Vaihingen), Hauke Rykena (TV Brettorf), Vincent Neu (TV Brettorf), Thomas Götz (TV Eibach), Trainer: Hartmut Maus, Florian Fahle (TV Segnitz), Christopher Hafer (ESV Wuppertal-West), Hauke Spille (TV Brettorf).
Verfasst am 4. Oktober 2016
Nationalkader U18 Männer Rechte Spalte

Ratingen (DFBL/kme) Im Rahmen des Jugendeuropapokals im österreichischen Reichenthal (01./02.10.16) fand ein U18-Länderspiel zwischen Deutschland und Österreich statt.

Der Weltmeister aus Deutschland gewann dieses Freundschaftsspiel, welches beide Nationen als Test für 2017 nutzten und daher nur Spieler der Jahrgänge 1999 und jünger einsetzten, mit 3:0.

Die knappen Satzergebnisse (11:8, 12:10 und 11:9) sowie ein österreichischer Satzball beim 9:10 im zweiten Satz zeigen aber, wie dicht der Vizeweltmeister dem deutschen Team knapp ein Jahr vor der Europameisterschaft auf den Fersen ist.

23 deutsche Spieler werden in den nächsten Wochen die Einladungen für die Saison 2017 erhalten. Das EM-Jahr beginnt dann im Frühjahr 2017 mit einem zweigeteilten Lehrgang.

12 Spieler treffen sich am 07./08.04.17 in Vaihingen/Enz und spielen am 09.04.17 mit 2 Mannschaften auf dem A-Turnier in Karlsdorf. 12 Spieler sind drei Wochen später vom 28. bis 30.04.17 in Hannover, wo sie am Wochenende ebenfalls mit 2 Mannschaften beim TKH-Turnier spielen werden.

Mit reduziertem aber nicht mehr geteiltem Kader geht es dann vom 14. – 18.06.17 in Hamm weiter. Der 10-köpfige EM-Kader wird sich dann nochmal vom 12.-14.07.17 in Karlsruhe treffen um sich für die am darauffolgenden Wochenende in der Schweiz stattfindende Europameisterschaft vorzubereiten.

 

 

Foto (privat): Max Winkler (TV Vaihingen), Jakob Kilpper (TV Vaihingen), Hauke Rykena (TV Brettorf), Vincent Neu (TV Brettorf), Thomas Götz (TV Eibach), Trainer: Hartmut Maus, Florian Fahle (TV Segnitz), Christopher Hafer (ESV Wuppertal-West), Hauke Spille (TV Brettorf).

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi