Deutsche U18-Mädels gewinnen Länderspiel gegen Österreich

Münzbach (DFBL/hma). Knapp drei Monate nach dem Gewinn des Europameistertitels in Hohenlockstedt gewann die neuformierte U18-Mädchen-Nationalmannschaft in der Neuauflage des EM-Finales gegen Österreich mit 2:1 (14:12, 12:10, 7:11)-Sätzen.

Eingebunden war diese Partie in den Jugend-Europapokal im österreichischen Münzbach. Es wurde vor der Partie vereinbart, das drei Sätze gespielt werden. Bei der deutschen Mannschaft spielte lediglich Melissa Leopold vom SV Düdenbüttel aus dem erfolgreichen deutschen EM-Team mit. Die Kapitänin bot im Angriff eine gute Leistung. Das Bundestrainer-Gespann Heike Hafer, Katrin Gewinner und Hartmut Maus gab vielen Neulingen die Chance internationale Erfahrung zu sammeln. Der Fokus liegt bereits auf der nächstjährigen Weltmeisterschaft in Grieskirchen/Österreich.

Am kommenden Wochenende wird erstmals der 20-köpfige vorläufige WM-Kader zum Auftaktlehrgang in Stuttgart-Stammheim zusammen kommen.

Das deutsche Team spielte mit: Hinten von links nach rechts: Kimberley Groß, Nathalie Domurath (beide TV Jahn Schneverdingen), Ann-Kathrin Motteler (TSV Gärtringen), Melissa Leopold (SV Düdenbüttel). Vorne von rechts nach links: Christin Hirsch (TV GH Brettorf), Zoe Kleinböhmer (TV Jahn Schneverdingen), Larissa Keser (TV Stuttgart-Stammheim).

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi