Zurück

Wahnsinn! Ahlhorn gewinnt 5-Satz-Krimi zum DM-Auftakt

Ahlhorner Jubeltraube (Foto: DFBL/Harder)
> Ahlhorner Jubeltraube (Foto: DFBL/Harder)

Selsingen (DFBL/bec). Was für ein Start in die Frauen-DM von Selsingen! Mit 3:2 Sätzen bezwingt Vorjahressieger Ahlhorner SV den Gastgeber aus Selsingen. Das Heimteam kämpft sich gleich mehrfach wieder zurück in ein schon verloren geglaubtes Spiel – und steht am Ende doch mit leeren Händen da.

Vor vollbesetzten Rängen in der Selsinger Sporthalle findet der Gastgeber schwer ins Spiel. 3:1 führt Titelverteidiger Ahlhorner SV nach drei Fehlern der Selsinger Offensiven Laura Marofke und Annika Bösch. Dann die ersten Punkte des MTSV, die von den Zuschauern vor allem beim 4:4-Ausgleich frenetisch bejubelt werden. Doch der erfahrene ASV um Ex-Nationalspielerin Janna Köhrmann zieht auch ohne die erkrankt fehlende Trainerin Edda Meiners wieder weg, macht nach drei schnellen Punkten das 7:4. Ein sicherer Vorsprung zum Satzgewinn ist das jedoch nicht – denn nach einem kurzen Marofke-Ball hat der MTSV zum 8:8 ausgeglichen. Den ersten Satzball sichert sich dann Ahlhorn, aber Selsingen pariert diesen und auch noch einen weiteren – bei 13:11 macht Ahlhorn den Satz dann aber endgültig zu.

Satz zwei startet ähnlich wieder erste: Ahlhorn liegt schnell 3:0 vorne, kassiert dann ebenso schnell den 3:3-Ausgleich. Auch diesmal macht der ASV dann nach Bösch-Ausball das 7:4. Ahlhorn spielt clever, die Angreiferinnen Pia Neuefeind und Imke Schröder lassen den Gegner mit vielen Kurzbällen kräftig laufen. Das zehrt beim MTSV an Nerven und Kondition- und so geht der Satz am Ende klar mit 11:6, weil die starke Neuefeind auf die Tribüne verwandelt.

Im dritten Durchgang kann der Gastgeber sich dann zum ersten Mal einen 2-Punkte-Vorsprung sichern – 3:1. Doch den MTSV gelingt es auch jetzt nicht, Druck auf die routinierte ASV-Mannschaft auszuüben. Der Vorjahressieger gleicht ganz souverän aus, ein kurzer Ball bringt dann die erneute Führung. Jetzt ist der ASV nicht mehr von der Siegerstraße abzubringen – denken wohl die meisten in der Halle. Doch Selsingen gibt sich nocht nicht geschlagen: Kurze Marofke-Bälle bringen das 7:7 und dann die 8:7-Führung. Wenig später gibt es dann den ersten Selsinger-Satzgewinn. Eine Leinenangaben von Imke Schröder bringt das 11:8.

Dieser Satzgewinn hat den Knoten gelöst beim Ersten der Nord-Bundesliga. Mit 6:1 geht der MTSV klar in Front, spielt nun auf allen Positionen deutlich sicherer. Ahlhorn gibt sich jedoch nicht geschlagen. Im Gegenteil: Mit Imke Schröder am Hauptschlag kämpft das Team aus dem Oldenburger Land sich Punktum Punkt heran: Ausgleich bei 7:7. Doch Selsingen zittert den Satz ins Ziel. Ein Fehler von Sandra Wortmann bringt das 10:7, ein Diagonalball von Laura Marofke das 11:8.

Der Krimi geht auch im Entscheidungsatz weiter: Die Führung geht erst hin und her, zum letzten Seitenwechsel ist dann aber doch wieder Ahlhorn vorne: 6:3 nach einem Neuefeind-Ball auf die Linie. Doch Selsingen kommt nich ein letztes Mal zurück. Fünf Punkte in Reihe bringen die 8:6-Führung, die dann aber doch wieder abgegeben wird: Sandra Wortmann bringt dem ASV das 9:8, Pia Neuefeind das 10:8 – und Ahlhorn gleicht mit Annika Bösch wieder aus. Dann serviert Imke Schröder unter den Augen der souveränen Schiedsrichterin Lina Hasenjäger ein Ass und mcht gleich darauf lang das 12:10. Mit 3:2 geht dieser Wahnsinnskrimi nach über 90 Minuten an den Vorjahresmeister aus Ahlhorn

MTSV Selsingen – Ahlhorner SV 2:3 (11:13, 6:11, 11:8, 11:8, 10:12)

Für Selsingen spielten: Lea Viebrock, Frederike Riggers, Laura Marofke, Annika Bösch, Kathrin Gahrmann

Für Ahlhorn spielten: Imke Schröder, Janna Kährmann, Pia Neuefeind, Sandra Wortmann, Sarah Reinecke

Schiedsrichterin: Lina Hasenjäger

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.