Zurück

Voerde überrascht gegen Schweinfurt

Voerde jubelt über den Einzug ijns DM-Halbfinale (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Voerde jubelt über den Einzug ijns DM-Halbfinale (Foto: DFBL/Schönwandt)

Bredstedt (DFBL/bec). Die DM 2016 hat ihre erste Überraschung: Im ersten Qualifikationsspiel der Männer setzt sich der TV Voerde völlig ungefährdet mit 3:0 gegen DM-Dauergast TV Schweinfurt-Oberndorf durch.

Im ersten Spiel der Männer spielt das DM-unerfahrene Team aus Voerde von Beginn an selbstbewusst auf. Angeführt vom jungen Angreifer Philip Hofmann und angepeitscht von den vielen mitgereisten Anhängern liegen die Voerder zur Satzmitte knapp mit 6:5 in Front. Schweinfurt kommt weiter nicht so richtig ins Spiel und muss nach Angabenfehler von Oliver Bauer drei Satzbälle abwehren. Das klappt nicht – Hofmann nutzt den zweiten Satzball per Angabe – 11:9.

Durchgang zwei startet dann etwas besser für die weiter ungewohnt unsicher spielenden Schweinfurter. Sie gehen mit 4:2 in Front. Voerde gleicht wieder aus, dann wechselt der TVO, bringt Weltmeister Michael Marx für Jens Scheiffele. Doch in der entscheidenden Phase des Spiels ist Voerde wieder vorne – 9:8. Auch den ersten Satzball holt Hofmann für seine Voerder. Eine Aus-Angabe von Oliver Bauer macht den Satz zu: 11:9

Voerde weiter wie entfesselt – sowohl auf dem Platz als auch auf der Tribüne. Nach ausgeglichenem Satzbeginn holen die Westdeutschen sich die 7:5-Führung. Schweinfurt um Geburtstagskind Fabian Sagstetter (26) bekommt nun kein Bein mehr auf den Boden – Hofmann punktet über Sagstetter und dann über Bauer. Der TVO nun völlig von der Rolle: Sagstetter setzt einen Rückschlag ins Netz, verschafft dem Gegner vier Matchbälle. Den zweiten nutzen die Voerder zum in dieser Höhe gleichwohl verdienten wie sensationellen Halbfinaleinzug.

Fabian Sagstetter: „Gratulation an Voerde, wir haben klar und verdient verloren. Wir waren zwar immer mal wieder dran aber es hat einfach nicht gelangt. Nun ist Voerde für mich der DM-Favorit – schließlich haben sie uns ja rausgeworfen (lacht).“

Sebastian Pynappel: „Unglaublich, das fühlt sich unwirklich an, dass wir im Halbfinale stehen und morgen um die Medaillen spielen.. Dass wir es gegen diesen starken Gegner geschafft haben, ist überraschend aber natürlich sehr geil! Unsere Fans haben uns super nach vorne getreben, uns in kritischen Situationen geholfen.“

TV Voerde – TV Schweinfurt-Oberndorf 3:0 (11:9, 11:9, 11:7)

Für Voerde spielten: Philip Hofmann, Jan Niklas Wolff, Matthias Fischer, Matthias Kreil, Kevin Schmalbach

Für Schweinfurt spielten: Fabian Sagstetter, Oliver Bauer, Johann Habenstein, Maximilian Lutz, Jens Scheiffele, Michael Marx

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.