Zurück

Vaihingen behält weiße Weste

Calw (DFBL/saj) – Am Europapokal-Wochenende traten nun auch die restlichen Teams der Südliga vergangenen Sonntag wieder an die Linie. Ihren Konkurrenten Angesicht zu Angesicht läuteten Tannheim, Calw, Bretten, Vaihingen/Enz, Landshut und Unterhaugstett ein Wochenende später die Rückrunde ein.

Eine Gaststätte bot der TV Unterhaugstett, der die Teams aus Vaihingen und Landshut am Sonntagmorgen herzlich in Empfang nahm. Das erste Spiel in der Bad Liebenzeller Halle bestritten die Gastgeberinnen gegen den TV Vaihingen/Enz. Trotz erschwerten Hallenbedingungen legten die Frauen von der Enz, wie schon an vergangenen Spieltagen, ein souveränes Spiel aufs Parkett und ließen dem TVU eigentlich zu keiner Zeit eine wirkliche Chance. Nach drei Sätzen war das Spiel entschieden und der erste Sieg des Tages konnte der TVV für sich bestreiten (6:11, 6:11, 4:11).

Doch die Favoritenweste des TVV glänzte im nachfolgenden Spiel gegen die flinken Chocolat-Frauen aus Landshut schon nicht mehr so sehr. Landshut brachte bereits am letzten Hinrundenspieltag den Vizemeister von 2015 aus Calw um den Sieg und stellten nun auch heute eine große Herausforderung für Vaihingen dar. Die „Pralinen“ knüpften scheinbar am Erfolg vom letzten Spieltag an und heimsten sich auch gleich den ersten Satz, mit einem starken Spiel im Angriff, knapp ein (11:13). Dies ließ sich der TVV nicht bieten und steigerte nochmals die eigene Spielleistung. So zogen sie mit 11:6 im zweiten Satz davon. Die zuckersüßen Frauen von der TG wussten aber nun, wie man Vaihingen in die Bredouille brachte und starteten furios in den dritten Satz. Bald stand es 1:8 für Landshut. Diese Schmach ließ den TVV aufwachen. Man zog die Schnürsenkel wieder fester und kämpfte sich noch auf ein 9:10 heran, bevor aber dann doch Landshut 9:11 siegreich war. Nur noch mehr angespornt vom bisherigen Spielverlauf trat Vaihingen in den folgenden beiden Sätzen wieder gefestigter auf das Spielfeld und gewann in Folge auch Satz vier und fünf wieder klarer (11:5, 11:5). Vaihingen zog den Kopf nochmal aus der Schlingen und gewann auch das zweite Spiel gegen ein stark aufspielendes und aufgewecktes Team aus Landshut. Vaihingen behielt damit die weiße Weste, dennoch bewiesen die Chocolat-Frauen ein Spiel auf Augenhöhe mit dem Tabellenersten.

Nicht merklich enttäuscht ging Landshut nach dieser Niederlage in das Spiel gegen den TVU. Auch hier hatten die Gastgeberinnen nicht großartig viel entgegenzusetzen. Zu stark sind die Gegner am heutigen Sonntag für die angriffsgeschwächten Haugstetterinnen. Sogar noch ein bisschen deutlicher als Vaihingen begegnete die TG Landshut dem TVU. Mit 6:11, 4:11 und 5:11 schickte man die Gastgeberinnen ins Restwochenende. Trotz aller Bemühungen und geschlossenen Teamgeist gelang es dem TVU nicht die so wichtigen weiteren Punkte zu sammeln.

Ein weiterer Treffpunkt für die Südliga-Frauen boten die Aufsteigerinnen aus Tannheim. In der sonnendurchfluteten Halle in Rot an der Rot starteten zu Beginn des Tages die Tannheimer Frauen gegen die Orangenen aus Calw. Noch nicht ganz aufeinander abgestimmt und heiß gelaufen wurden die Calwer Löwen vom Gastgeber überrollt. Satz eins lief dem TSV Calw gar nichts zusammen. Zu viele Fehler im Angriff, Stockfehler in der Abwehr und ein unkonstantes Zuspiel legten sie an den Tag. Das nutze das Team um Abteilungsleiterin Franziska Kohler clever aus und schickte die Gäste schnell nach einem 11:3-Sieg in den zweiten Satz. Calw reagierte und stellte um. Nur langsam schienen die Löwen ihre gewohnte Form zu finden. Der zweite Satz pendelte zwischen beiden Teams hin und her, mit etwas mehr Glück siegte dann aber Calw in der Verlängerung 11:13. Mit dem Satzausgleich lief es für die Calwerinnen dann auch immer besser. Zu alter Stärke fand man zwar immer noch nur streckenweise zurück, dennoch hielt man den Abstand zu Tannheim größer als zuvor und Satz drei ging wieder an die Gäste aus der Hesse-Stadt (6:11). Tannheim bäumte sich abermals auf und wurde von der heimischen Fankulisse immer wieder stark gepusht, sodass sich der vierte, schlussendlich aber letzte Satz wieder enger gestaltete. Dennoch setzten sich die Orangenen 9:11 gegen die kampfbereiten Tannheimer Frauen durch.

Gegen Bretten lief das Spielen Calw wieder besser und ruhiger von der Hand. Relativ sicher hatte man den TVB im Griff und regelte das Spiel in drei Sätzen, zu Gunsten für sich (11:8, 11:5, 11:6).

Bretten fand auch im Duell gegen Tannheim nicht die richtigen Mittel zum Sieg. Tannheim bewies die höhere Schlag- und Durchsetzungskraft und ging nach drei gespielten Sätzen als Sieger vom Spielfeld (11:7, 11:2, 11:5). Tannheim bastelt erfolgreich weiter am Ausbau ihres Punktekontos und hält sich somit weiter fern von den Abstiegsrängen, während Bretten mit Unterhaugstett im Tabellenkeller ruht.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.