Zurück

U21 unterliegt zum Auftakt klar

Foto: DFB/Stöldt
> Foto: DFB/Stöldt

Calw (DFBL/bec). Deutschlands U21-Nachwuchs hat den Start in die Heim-Euro verpatzt. Gegen ein stark aufspielendes Team aus Österreich unterliegt der Weltmeister klar mit 0:3 Sätzen.

Spiel eins des u21-Weltmeisters startet mit Vorteilen für die Österreicher. Nach deutschen Fehlern im Angriff und bei der Angabe steht es schnell 3:0 für Austria. Doch Deutschland mit Malte Hollmann und Rouven Kadgien im Angriff kann schnell ausgleichen. Deutschland aber weiter mit Problemen, Hollmann unterlaufen immer wieder Übertreter. Österreich nutzt die Unstimmigkeiten, baut auf 7:3 aus. Die deutschen Trainer Roland Schubert und Hartmut Maus reagieren, bringen Ole Brune für Paul Barklage im Zuspiel. Doch in den Satz kommt das Team nicht mehr: Ein zu weit gestellter Ball bringt Satzbälle bei 10:6. Die folgende Angabe segelt ins Aus – und Österreich holt den Auftaktssatz.

Auch in Satz zwei erwischen die Österreicher den besseren Start. Gustav Gürtler, sonst im A-Team am Ball, und Teamkollegen holen eine schnelle 4:1-Führung. Doch dann streuen auch di Österreicher Fehler ein und Deutschland holt das 5:5. Jetzt sind beide gleichauf – und nach Punkt Hollmann über den eingewechselten Martin Pühringer führen erstmals die Deutschen – 8:7. Die Führung ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn Austria macht das 9:8. Dann hat Österreich ins Aus zum 9:10 und Deutschland mit Satzball. Der wird vergeben und der Kontrahent aus der Alpenrepublik beißt zu: 12:10.

Die Österreicher nun mit dem Rückenwind der Führung und wieder mit einem schnellen 3:0. Deutschland reagiert: Kapitän Ole Schachtsiek und Neuling Lauritz Schubert übernehmen für  Hollmann und Jonas Schröter. Doch der Vorsprung wächst weiter. Schubert, Bruder von Weltmeister Lukas Schubert, kann per Angabe nicht verkürzen. Besser machen es Pühringer und Kollegen und so steht es schnell 7:2, 9:3 und 10:3. Ein kurzer Ball und Österreich gewinnt.

Karl Müllehner (Österreich): „Dass das so klar ausgeht, hätte ich nicht erwartet, aber schön, dass das so geklappt hat. Ein gutes Gefühl, gegen Deutschland zu gewinnen. Mal sehen, was jetzt gegen die Schweiz geht.“

Deutschland – Österreich 0:3 (6:11, 10:12, 3:11)

Für Deutschand spielten: Malte Hollmann, Paul Barklage, Rouven Kadgien, Jonas Schröter, Johann Habenstein, Ole Brune, Ole Schachtsiek, Lauritz Schubert

Für Österreich spielten: Laurenz Hübner, Gustav Gürtler, Philip Seidl, Kalr Müllehner, Christop Iro, Martin Pühringer

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.