Zurück

Deutschland deklassiert zum Start den Gastgeber

Lukas Schubert und Team Deutschland sind mit einem 3:0 über den Gastgeber in die WM gestartet. (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Lukas Schubert und Team Deutschland sind mit einem 3:0 über den Gastgeber in die WM gestartet. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Santa Rosa (DFBL/bec). Mit einer beeindruckenden Leistung ist der Titelverteidiger ins WM-Turnier gestartet. Gegen Gastgeber Argentinien gewann die deutsche Mannschaft am Nachmittag klar mit 3:0 Sätzen (11:4, 11:2, 11:2).

Beim ersten Auftritt der deutschen Mannschaft in Santa Rosa wird der Gegner und Gastgeber Argentinien wie schon am Vorabend von vielen Fans angepeitscht. Der erste Punkt geht an Argentina, dann gibt es gleich die erste Serie der Deutschen. Auf dem harten und sandigen Untergrund kann Patrick Thomas über die Seiten punkten wie in einem Hallenspiel – 3:1 und 5:2 für den Titelverteidiger. Diesen Vorsprung bringen die Männer von Bundestrainer Olaf Neuenfeld ruhig und sicher durch den Auftaktsatz. Über 8:4 und nach Ausball Argentinien 10:4 holt sich Deutschland den Durchgang mit 11:4.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs versuchen die Argentinier, den zu Beginn furios aufspielenden Patrick Thomas aus dem Spiel zu nehmen. Das gelingt, aber nun punktet Lukas Schubert trickreich und spektakulär. So steht es schnell 6:0 für Deutschland. Trainer Neuenfeld nimmt nun Patrick Thomas bei 6:1 aus dem Spiel, gibt Steve Schmutzler Einsatzzeit. Und auch er treibt den deutschen Angriffsexpress weiter voran. Bei 9:1 dann eine kleine Schrecksekunde, weil der eingewechselte Sebastian Thomas und Ajith Fernando zusammenprallen. Doch beiden passiert nichts und Deutschland holt sich wenig später Satz zwei durch ein Schmutzler-Ass mit 11:2

WM-Spielplan
WM-Kader 2015
WM-Fotos
WM-News

Im dritten Satz ist der Widerstand der Argentinier dann endgültig gebrochen. Ein weiter druckvoll und gnadenlos aufspielendes Team holt sich schnell den vorentscheidenden 7:2-Vorsprung. Der Gastgeber kann nun keinen einzigen Zähler mehr einfahren und kassiert eine am Ende auch in der deutlichen Höhe verdiente 0:3-Niederlage.

Ajith Fernando pariert souverän einen argentinischen Angriff. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Ajith Fernando pariert souverän einen argentinischen Angriff. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Chris Löwe, Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft: „Die Jungs haben das super gemacht. Es ist gar nicht so einfach, wenn du siehst, dein Gegner startet ohne den Hauptangreifer und den etatmäßigen Mittelmann. Aber bei uns hat das von Beginn an gut gepasst und wir konnten auch noch acht Jungs zum Einsatz bringen. Das war am Anfang gar nicht so geplant, denn bei Argentinien weiß man nie. Wenn die gut drauf sind, dann kann es gegen die richtig schwer werden.“

Während die Argentinier nun erst wieder am Montag spielen, trifft Deutschland am Abend auf die Schweiz – das wird die Neuauflage des spektakulären EM-Finals aus dem Vorjahr.

Deutschland – Argentinien 3:0 (11:4, 11:2, 11:2)

Für Deutschland spielten: Patrick Thomas, Lukas Schubert, Ajith Fernando, Fabian Sagstetter, Christian Kläner, Steve Schmutzler, Michael Marx und Sebastian Thomas

Für Argentinien spielten: Carlos Cagnone, Tomas Krausem Juan Manuel Mascali, Federico Fritz, Lucio Rivolta, Romeo Dominioni, Leandro D’Angelo

 

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.