Zurück

Rosenheim feiert: MTV im Finale der Heim-DM

Rosenheim fightet sich ins DM-Endspiel. (Foto: DFBL/Stöldt)
> Rosenheim fightet sich ins DM-Endspiel. (Foto: DFBL/Stöldt)

Rosenheim (DFBL/bec). Der abgedroschene Begriff vom „Finale dahoam“, er gilt auch in Rosenheim: Denn im Halbfinale der DM hat sich Gastgeber MTV Rosenheim mit einem 3:1 gegen den TV Brettorf das vielumjubelte Finalticket gesichert.

Das erste Spiel des zweiten DM-Tages startet gleich vor vollen Rängen – kein Wunder, wollen die Rosenheimer ihren MTV doch lautstark und zahlreich in der Gabor-Halle ins Finale anfeuern. Auch der große Brettorfer Fanblock, der mit zwei Fliegern aus Bremen angereist ist, ist gleich voll da. Die ersten Jubel gehören jedoch dem Gastgeber, der von Steve Schmutzler 3:1 in Front gebracht wird. Brettorf ist aber auch schnell in Fahrt. Nach Vorlage von Spielertrainer Christian Kläner macht Malte Hollmann das 4:3 für den TVB. Rosenheim muss weitere Punkte einstecken, nimmt bei 4:7 die erste Auszeit der Partie. Das wirkt, denn nach packenden Block- und Abwehraktionen ist der MTV wieder da, dreht zum 9:8. Auch den ersten Satzball hat das Heimteam – und den ersten Satz, zum 11:9 herausgespielt von Patrick Schiep.

Durchgang zwei startet mit Assen auf beiden Seiten (von Tobi Kläner und Steve Schmutzler). Bis zur Satzmitte sind beide Teams gleichauf, Brettorf legt immer einen vor und Rosenheim kontert. Dann eine 4-Punkt-Serie der Norddeutschen und Satzbälle – 10:6. Schmutzler unterläut ein Fußfehler und der Satzausgleich ist geschafft.

Rosenhein nun mit Problemen, Abdilaziz Lamharraf landet bei einer Abwehraktion vergeblich auf der zweiten Tribünenreihe, Schmutzler zwei Mal weit ins Aus und Brettorf clever – das bedeutet die 5:0-Führung für den TVB. Der MTV bringt Günter Ortmaier und setzt an zur Aufholjagd. Und tatsächlioch:  Rosenheim kommt wieder, verkürzt auf 3:5, 4:5 und gleicht dann durch Schmutzler zum 5:5 aus. Tobi Kläner hat Mühe, sein Service loszuwerden, schlägt dann auch noch ins Aus – das ist die erste Rosenheimer Führung in diesem Satz. Brettorf bekommt keinen Druck auf die Bälle und Schiep erhöht auf 7:5. Ein weiter Ausball von Kläner bringt Rosenheim wenig später den zehnten (!) Punkt in Serie und Satzbälle satt. Den dritten nutzt Schmutzler mit einem Ass zum 11:7.

Brettorf kommt nicht wieder in Fahrt und hat weiter Probleme mit dem Service. Nach 2:0-Führung im vierten Satz steht es schnell wieder 2:3. Schmutzler bei der Angabe effektiver und mit Glück beim Block – 5:3 für die Oberbayern. Im vorletzten Spiel seiner Karriere sorgt Christian Kläner dann für eine Raunen auf den Rängen, als er einen Roller von der eigenen Grundlinie über Lamharraf verwandelt. Doch Rosenheim bleibt vorne – Schiep macht über Christian Kläner das 7:5, Schmutzler über Tobias Kläner das 8:5. Auch die nächsten drei Punkte erzielen die Süddeutschen – und sorgen mit dem durch Steve Schmutzler lang verwandelten ersten Matchball für Riesenjubel in der Gabor-Halle.

Im ersehnten „Finale dahoam“ treffen die Rosenheimer am Nachmittag auf den Sieger der Partie Pfungstadt-Berlin, Brettorf bekommt es im Bronzemedaillenspiel mit dem Verlierer des Duells zu tun.

TV Brettorf – MTV Rosenheim 1:3 (9:11, 11:6, 7:11, 5:11)

Für Brettorf spielten: Christian Kläner, Tobias Kläner, Timo Kläner, Malte Hollman, Tim Lemke

Für Rosenheim spielten: Steve Schmuzler, Patrick Schiep, Abdilaziz Lamharraf, Christian Weiß, Günter Ortmaier, Lothar Kiermaier

Schiedsrichter: Alwin Oberkersch

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.