Zurück

Rosenheim an der Spitze

MTV Rosenheim (Foto: DFBL/Schönwandt)
> MTV Rosenheim (Foto: DFBL/Schönwandt)

Lüneburg (DFBL/bec). Drei Spiele, drei Siege – mit einer makellosen Bilanz führt der MTV Rosenheim die Tabelle der Süd-Bundesliga der Männer an. Dahinter folgt, natürlich ebenfalls ungeschlagen, Serienmeister TSV Pfungstadt.

Zwei Siege in Franken – ein klares 5:1 bei Liga-Neuling TV Segnitz und ein Krimi-Erfolg mit 5:4 beim TV Schweinfurt-Oberndorf sowie ein 5:3 über den FBC Offenburg brachten dem Team von Weltmeister Steve Schmutzler den Platz an der Sonne.

Schweinfurt, das zum Auftakt wie erwartet auf Schlagmann Oliver Bauer verzichten musste, dafür aber erstmals Neuzugang Michael Marx aufbieten konnte, entschied zumindest die zweite Partie des Wochenendes für sich: 5:3 beim Aufsteiger TV Stammheim. TVO-Weltmeister Fabian Sagstetter danach zum Neuen im Kader: „Michael Marx passt super in unser Team und hat, wie alle anderen, zum Sieg beigetragen.“

Der erfolgsverwöhnte TSV Pfungstadt fuhr die erwarteten zwei klaren Siege ein – 5:1 in Wünschmichelbach und 5:2 in Stammheim. TSV-Star Patrick Thomas war danach aber nicht so ganz zufrieden, sprach vom „Schlendrian“, der sich eingeschlichen habe: „Die nächsten Spiele müssen wir als Vorbereitung auf den Europapokal unbedingt konzentrierter angehen“. Der TSV Pfungstadt richtet am 1. und 2. Juli den Europa-Cup im Feld erstmals selbst aus.

Ganz am Ende des Klassements rangiert nach den ersten Begegnungen Wieder-Erstligist Stammheim. Das allerdings war erwartet worden, denn mit Vaihingen (0:5), Pfungstadt (2:5) und Schweinfurt (3:5) hatte man die wohl härtesten Brocken der Liga gleich zu Beginn vor der Brust. „Aus diesen Spielen können und müssen wir Sebstvertrauen für die kommenden Aufgaben mitnehmen“, forderte Coach Alwin Oberkersch im Rückblick auf das erste Wochenende: „Es ist natürlich bitter, dass wir im Endeffekt mit leeren Händen und ohne Punkte dastehen. Aber wer geglaubt hat, dass wir zwangsläufig von Anfang an Punkte sammeln, der war ohnehin auf dem Holzweg.“

Außerdem gab es am Wochenende noch diese Überraschungen: Vaihingen verliert mit 1:5 gegen Wünschmichelbach, auch Offenburg muss sich dem TVW mit demselben Ergebnis geschlagen geben. Mit diesem Saisonauftakt meldet sich das Team  eindrucksvoll zurück im Oberhaus und entführt gleich vier, nicht unbedingt eingeplante Punkte. Dementsprechend zufrieden konnten Trainer Bernd Ruschka und Betreuer Bernd Zwintzscher sein, wohlwissend dass beide Siege nur ein erster Schritt in Richtung angestrebtem Klassenerhalt bedeuten;  „ Wir wollen und müssen am nächsten Wochenende an diese Form anknüpfen, um Zuhause gegen den TV Stammheim zu bestehen.“

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.