Zurück

Pfungstadt macht die 100 voll!

Zum 100. Mal in Reihe durfte der TSV Pfungstadt jetzt einen Sieg bejubeln. (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Zum 100. Mal in Reihe durfte der TSV Pfungstadt jetzt einen Sieg bejubeln. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Pfungstadt (DFBL/bec). Es ist eine fast schon unglaubliche Bilanz: Durch zwei deutliche Siege über Rosenheim und Stammheim, fährt der TSV Pfungstadt am vorigen Wochenende seinen 100. Sieg in Folge ein und ist damit seit mehr als sechs Jahren im nationalen Feldfaustball ungeschlagen.

Die einzige Niederlage der Pfungstädter datiert aus dem Mai 2010, als der junge Aufsteiger sich der erfahrenen Mannschaft aus Rosenheim mit 3:5 auf heimischem Rasen geschlagen geben musste. Auf beiden Seiten standen sich, bis auf wenige Ausnahmen, auch 2016 die gleichen Hauptakteure gegenüber. Einen großen personellen Umbruch gab es in den letzten Jahren auf keiner Seite. Sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Rosenheimer Defensive im Schnitt deutlich über 40 Jahre alt ist.

Jetzt sorgte der TSV beim 5:0-Erfolg wieder einmal für klare Verhältnisse: Rosenheims Angreifer Steve Schmutzler, der angeschlagen vom Nationallehrgang vergangene Woche zurückkehrte, konnte an seine gewohnte Leistung nicht anknüpfen konnte. Nach der Satzpause schonte der MTV  Schmutzler sogar und dem deutlichen 5:0-Erfolg stand nichts im Wege. Trainer Dieter  Thomas konnte sogar auf einigen Positionen durchwechseln und gab sowohl Patrick Thomas  als auch Nick Trinemeier Einsatzzeit in der Defensivreihe. „Rosenheim konnte uns heute nicht in der Art unter Druck setzen, wie wir das von ihnen  kennen. Wir haben aber trotzdem konzentriert gespielt und verdient gewonnen“, gab sich  Kapitän Patrick Thomas zufrieden nach dem Spiel.

Interview mit Patrick Thomas zum 100. Sieg in Serie

Damit war Sieg Nummer 99 eingetütet – nun fehlte nur noch ein Erfolg im Spiel bei Schlusslicht TV Stammheim. Und der sollte wie erwartet deutlich ausfallen:

In keinem Satz ließ der TSV mehr als sieben gegnerische  Punkte zu und gewann nach einer Stunde Spielzeit mit 5:0. Die Pfungstädter Abwehr hatte  Stammheims Angriffe meist im Griff und auch die Angriffsachse Thomas/Trinemeier punktete zuverlässig. Patrick Thomas ordnete nach dem Doppelerfolg die Erfolgsserie ein: „Die Siegesserie freut  uns riesig und war sicherlich oft eine Zusatzmotivation für uns. Nichtsdestotrotz ist es nur  eine Zahl und wir müssen uns auch in Zukunft darauf konzentrieren weiter an uns zu arbeiten. Wir haben in dieser Saison große Ziele mit dem Europacup zuhause, der Deutschen  Meisterschaft und dem Weltcup in Kapstadt. Das Triple ist unser Ziel.“

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.