Zurück

Perfektes Wochenende für Oldenburg-Trio

Brettorf (DFBL/ssp). Die drei Teams aus dem Landkreis Oldenburg haben an diesem Wochenende für Furore gesorgt. Der Ahlhorner SV, SV Moslesfehn und TV Brettorf ließen der Konkurrenz allesamt keine Chance und fuhren jeweils 4:0 Punkte ein.

Weiterhin an der Tabellenspitze thront dabei der Ahlhorner SV. Die Mannschaft von Edda Meiners musste sich dafür aber mächtig strecken. Denn Gastgeber Kellinghusen nutzte jede der Ahlhorner Schwächen, ging mit 1:0 in Führung und kämpfte sich auch nach zwischenzeitlichem 1:2-Satzrückstand noch einmal zurück in die Begegnung. Davon verunsichert gelang es dem frischgebackenen Vize-Europacupsieger aus der Gemeinde Großenkneten nicht, den 10:9-Matchball zu verwerten – erst mit 14:12 zog der ASV noch einmal seinen Kopf aus der Schlinge.

Dominanter gingen die Blau-Weißen im Anschluss gegen Bardowick zu Werke. Erst im dritten Abschnitt agierten die Lüneburgerinnen auf Augenhöhe, schafften aber trotz zweier Satzbälle nicht, die Begegnung noch einmal spannend zu machen. Dies wurde es dann noch einmal im Duell Kellinghusen gegen den TSV. Bardowick kämpfte sich nach 0:2-Rückstand eindrucksvoll zurück, ehe die Schleswig-Holsteinerinnen im Entscheidungssatz das Quentchen Glück auf ihrer Seite hatten.

Als Gewinner des Spitzenspieltages zwischen Moslesfehn, Schneverdingen und Selsingen geht der SVM hervor. In eigener Halle erkämpften sich die „Mossis“ den zweiten Tabellenplatz. Gegen Schneverdingen machte es die Mannschaft um Angreiferin Ulrike Schubert dabei unnötig spannend. Der TV Jahn bestrafte die Fehler der Moslesfehnerinnen gnadenlos – erst im Entscheidungssatz fand das Team vom Querkanal zu seiner Stärke aus den ersten beiden Durchgängen zurück. Gegen den bisherigen Tabellenzweiten Selsingen überzeugte bei den Gastgeberinnen dann besonders Karen Meyer, die gerade durch ihre druckvollen Angaben immer wieder punktete. Zwar ging Abschnitt eins verloren, danach gab aber der SVM den Takt vor (3:1). Spannend im Kampf um die DM-Plätze machte es der TV Jahn Schneverdingen. Helle Grossmann nahm Selsingens Angreiferin Laura Marofke taktisch immer wieder aus dem Spiel – und die Heidschnucken wurden dafür belohnt. Nach zwei knappen Satzgewinnen, verkürzte der MTSV noch, ehe Theresa Schröder den Matchball zum 3:1-Sieg verwandelte. Selsingen kassierte damit nach den beiden Siegen zwei Wochen zuvor gegen diese beiden Teams zwei Niederlagen.

Von Sieg zu Sieg eilt aktuell der TV Brettorf. Die Aufsteigerinnen sind im Jahr 2017 noch immer ungeschlagen und bauten ihre Siegesserie in Berlin auf vier Spiele aus. Ohne die verletzte Laura Koletzek, die sich eine Woche zuvor das linke vordere Kreuzband gerissen hatte, behauptete sich der TVB erneut gegen die Konkurrenz aus Kaulsdorf und Essel. Dabei sah Kaulsdorf im Duell schon wie der sichere Sieger aus, ehe Brettorf noch einmal einen Gang höher schaltete und den dritten Saisonsieg einfuhr (3:2). Auch gegen Essel wurden weitere Punkte gesammelt – ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Einzig im zweiten Abschnitt leisteten sich die Spielerinnen von Trainerin Rieke Buck einige Nachlässigkeiten, am Ende sprang Brettorf mit 3:1 auf den sechsten Tabellenplatz – und damit vor Stern Kaulsdorf. Diese gewannen zwar auch gegen den weiterhin sieglosen TSV Essel, müssen nun aber eher nach unten als oben in der Tabelle blicken.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.