Deutsche Meisterschaft Feld

DM 2015 in Hirschfelde

Erneut DM-Gold für Dennach

Hirschfelde (DFBL/bec) — Alter und neuer Deutscher Faustballmeister bei den Frauen ist der TSV Dennach. Im Finale von Hirschfelde setzt sich der Titelverteidiger souverän mit 3:0 Sätzen gegen den MTSV Selsingen durch.

Mit einem Ass von Dennachs Weltmeisterin Sonja Pfrommer beginnt das Frauen-Finale von Hirschfelde. Auch die nächsten Punkte gehen an den Titelverteidiger, der 3:0 führt. Dann kommt Selsingen, gleicht zum 3:3 aus, kann den Auftaktsatz in der Folge jedoch nicht offen gestalten. Denn über 8:4 und 10:4 holen die Dennacherinnen sich den Durchgang mit 11:4.

Beim Nordmeister legt sich zu Beginn des zweiten Satzes die Nervosität. Der MTSV ist nun nicht nur punkte- sondern auch leistungsmäßig auf Augenhöhe. So geht der Satz dann nach wechselnden Führungen bei 9:9 in die entscheidende Phase. Dann schlägt Prommer ein Ass und Marofke serviert ins Aus – 11:9 und 2:0 für den Vorjahresmeister.

Im dritten Satz wird es dann eine klare Angelegenheit: Dennach zieht durch die nächsten eisenharten Pfrommer-Schläge auf 6:1 davon, Selsingen kann kaum noch kontern, liegt wenig später 3:8 und 3:10 hinten. Die eingewechselte Celine Brey serviert in die Leine und verschafft dem TSV Dennach damit den nächsten Titelgewinn. Während der TSV Gold bejubelt, bleibt für Selsingen „nur“ Silber – und die nächste Chance auf den Titel bei der Hallen-DM in der Heimat.

MTSV Selsingen – TSV Dennach 0:3 (4:11, 9:11, 3:11)

Für Selsingen spielten: Lea Viebrock, Frederike Riggers, Laura Marofke, Annika Bösch, Katrin Gahrmann

Für Dennach spielten: Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Annkatrin Aldinger, Sophia Scheidt, Christina Grüneberg, Celine Brey

Pfungstadt feiert DM-Titel Nummer sechs

Hirschfelde (DFBL/bec) — Sie haben es wieder getan: Die Männer des TSV Pfungstadt holen bei der DM-Endrunde in Hirschfelde den sechsten Meistertitel in Folge. Im Finale bezwang das Team den TV Schweinfurt-Oberndirf mit 3:1 Sätzen.

Die ersten Zähler im Hirschfelder Männer-Finale gehören dem Außenseiter: Mit 2:0 geht der TV Schweinfurt-Oberndorf in Führung – bei 3:4 liegt das Team jedoch schon wieder hinten, weil Pfungstadt starke Abwehr-Aktionen zeigt. Patrick Thomas ist nun immer wieder mit Prellern über die Seite von Maximilian Lutz erfolgreich und zwingt den TVO bei 4:6 zur ersten Auszeit. Die bringt den Meister jedoch nicht aus dem Konzept, der bei 10:6 erste Satzbälle hat und dann gleich mit Patrick Thomas über Oliver Bauer verwandelt.

Unverändertes Bild im zweiten Satz. Pfungstadt punktet vor allem über vorne, nutzt aber auch Schweinfurter Unstimmigkeiten zur ersten klaren 5:0-Führung. Die wird schnell weiter ausgebaut, erst bei 1:7 punktet der TVO erstmals, weil Patrick Thomas in die Leine langt. Dann geht’s wieder schnell, Pfungstadt hat bei 10:2 reichlich Satzbälle und eine Bauer-Angabe in die Leine bringt dem TSV den 2:0-Vorsprung.

In Satz drei läuft es dann auch endlich mal bei den Schweinfurtern. Ein starker Fabian Sagstetter und ein effektiv punktender Oliver Bauer bringen erstmals eine klare TVO-Führung: 6:2. Jetzt hat der Favorit den Faden verloren – plötzlich gibt es ungewohnte Pfungstadt-Fehler und dementsprechend holt sich Schweinfurt bei 10:4 viele Satzbälle. Ein Ass von Bauer beendet den Satz mit 11:5.

Bei einsetzenden Regen gibt es nun ein Angabenfestival von Thomas und Bauer – beide sind erfolgreich, dementsprechend ausgeglichen entwickelt sich das Spiel. Erst bei 6:4 für Pfungstadt kann ein Team sich mit zwei Zählern absetzen. Der Meister holt dann noch das 7:4, muss sich dann jedoch den Ausgleich einschenken lassen, weil Bauer dreifach clever punktet. Nach einer Auszeit setzt Patrick Thomas auf dem nassen Boden zwei unerreichbare Bälle. Schweinfurt will sich weiter nicht geschlagen geben, gleicht durch Sagstetter erneut zum 9:9 aus. Dann misslingt ein TVO-Angriff und Pfungstadt erspielt den ersten Matchball. Der wird noch abgewehrt, den zweiten dann nutzt der TSV, weil Bauer weit ins Aus serviert. 12:10 und 3:1 für den TSV Pfungstadt.

Damit feiert Pfungstadt seinen sechsten DM-Titel in Folge. Und ganz nebenbei auch noch den 94. Pflichtspiel-Sieg auf dem Feld in Serie. Schweinfurt kann sich nach Blech bei der Hallen-DM immerhin über Silber freuen.

TSV Pfungstadt – TV Schweinfurt-Oberndorf 3:1 (11:6, 11:2, 5:11, 12:10)

Für Pfungstadt spielten: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Nick Trinemeier, Ajith Fernando, Hendrik Vetter

Für Schweinfurt spielten: Oliver Bauer, Fabian Sagstetter, Maximilian Lutz, Jens Scheiffele, Johann Habenstein

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.