Zurück

Nachbarn müssen absteigen

Brettorf (DFB/ssp). Am achten Spieltag der 1. Liga Nord der Frauen sind die letzten Entscheidungen gefallen. Nachdem Schneverdingen, Ahlhorn und Moslesfehn ihre Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bereits in den vergangenen Wochen perfekt gemacht hatten, jubelten am Sonntag die Frauen des TV Brettorf. Sie schafften mit zwei Siegen gegen die Teams aus dem Stader Umland, Düdenbüttel und Hammah, den Klassenerhalt und schickten die beiden Konkurrenten in die zweite Liga.

Bereits nach der ersten Begegnung war der Abstieg von Aufsteiger Düdenbüttel besiegelt. Gegen den MTV Hammah entwickelte sich nach einem recht deutlichen ersten Satz eine Begegnung auf Augenhöhe, in der am Ende der MTV die wichtigen Punkte zum Sieg machte (11:6, 11:9, 9:11, 12:10). Hammah wahrte damit zunächst seine Chance auf den Klassenverbleib im Anschluss gegen Brettorf. Drei Sätze später war der Traum vom dritten Jahr in der höchsten Spielklasse aber ausgeträumt. Jana Rapp, etatmäßige Angreiferin der Staderinnen half in der Abwehr und im Zuspiel aus – doch auch das sollte gegen einen kompakt auftretenden TV Brettorf nicht der Schlüssel zum Erfolg werden. Mit 3:0 (15:13, 11:8, 12:10) war der Klassenerhalt der Schwarz-Weißen perfekt. Somit unbedeutend die letzte Begegnung auf der Düdenbütteler Sportanlage. Brettorf tat sich nun deutlich schwerer, setzte sich aber mit 3:1 (10:12, 11:6, 15:14, 15:14) durch und rückte damit sogar noch auf den sechsten Tabellenplatz vor.

Die Nordmeisterschaft und damit die direkte Qualifikation für das DM-Halbfinale sicherte sich der TV Jahn Schneverdingen. Auch vom Fehlen von Cindy Ristel ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken. Nach einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Kellinghusen gewann der Tabellenführer auch das Spiel gegen den direkten Verfolger aus Ahlhorn. Der ASV kämpfte sich dabei zwar nach 0:2-Rückstand eindrucksvoll zurück, im Entscheidungssatz behaupteten sich aber die Heidschnucken (11:8, 11:9, 6:11, 6:11, 11:5). Ebenfalls 3:0 gewann Ahlhorn gegen Kellinghusen und fährt damit als Zweiter aus dem Norden zur DM nach Bredstedt.

Dritter DM-Teilnehmer aus der Nordstaffel ist der SV Moslesfehn. Dieser ließ vor eigenem Publikum aber noch etwas Luft nach oben für die Titelkämpfe in einem Monat. Neben einem 3:1-Erfolg gegen Schülp mussten sich die Moslesfehnerinnen mit 2:3 gegen den MTVS Selsingen geschlagen geben. Dieser festigte mit einem 3:1 gegen Schülp seinen vierten Platz in der Tabelle.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.