Zurück

Klarer Sieg auch gegen die Schweiz

NIck Trinemeier fliegt für Deutschland (Foto: DFBL/Schönwandt)
> NIck Trinemeier fliegt für Deutschland (Foto: DFBL/Schönwandt)

Santa Rosa (DFBL/bec). Zweites Spiel, zweiter deutlicher Erfolg: Auch gegen den Vize-Europameister aus der Schweiz gewinnt das deutsche Team in der WM-Vorrunde klar und deutlich mit 3:0 Sätzen (11:8, 11:4, 11:7) und geht damit als Tabellenführer der Gruppe A in den dritten WM-Tag

Im letzten Spiel des zweiten WM-Tages trafen vor gut besuchten Rängen in Santa Rosa die derzeit wohl besten Mannschaften der Welt aufeinander. Weltmeister Deutschland machte gegen den Vize-Europameister aus der Schweiz schnell deutlich, dass man den Titel unbedingt wieder holen möchte. Die Schweizer, mit Lukas Lässer auf der Schlagposition und „Fausto“ Schreiber auf der Bank, können das Spiel bis zum 6:6 jedoch ausgeglichen gestalten. Dann setzt Patrick Thomas zwei Preller auf die Tribüne und bringt seinem Team den vorentscheidenden Vorsprung in diesem Satz. Der ist wenig später und nach drei weiteren Thomas-Punkten mit 11:8 im Sack.

Durchgang zwei wird dann zur deutlichen Angelegenheit für den Titelverteidiger. Schnell führt die Neuenfeld-Fünf mit 5:0, dann reagieren die Eidgenossen und lassen Schreiber ran. Der kann jedoch nicht mehr viel ausrichten – nach Angabenfehler der Schweizer Angreiferlegende und einem Punkt seines deutschen Kontrahenten steht es 11:4.

Ausgeglichener geht es dann in Abschnitt drei zu: Dennoch sind es immer die Deutschen, die vorne liegen. Und nach zwei weiteren Fausto-Fehlern wird es bei 6:3 wieder deutlicher. Die Schweizer verkürzen zwar noch einmal auf 6:7, danach setzt der Weltmeister wieder empfindliche Nadelstiche bis zum 10:7. Den Matchball verwandeln dann die Schweizer für Deutschland – Schreiber serviert in die Leine.

WM-Spielplan
WM-Kader 2015
WM-Fotos
WM-News

Nach zwei klaren 3:0-Siegen führt Deutschland die Vorrundengruppe A deutlich an. Am Montag geht das Team als klarer Favorit in die Partien gegen die USA und gegen Namibia. Beste Vorraussetzungen, um in der Zwischenrunde am favorisierten Spielort Santa Rosa aufzulaufen.

Bundestrainer Olaf Neuenfeld: „Wir sind hochzufrieden mit dem, was die Jungs heute gezeigt haben. Das war ein absoluter Traumstart. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so hoch gegen die Schweiz gewonnen zu haben aber da passte heute wirklich fast alles. Auf dem harten Boden und mit den Top-Zuspielen bei uns haben wir punkten können wie in der Halle. So kann es morgen gerne gehen Namibia und die USA weitergehen!“

Deutschland – Schweiz 3:0 (11:, 11:4, 11:7)

Für Deutschland spielten: Patrick Thomas, Nick Trinemeier, Olaf Machelett, Christian Kläner, Fabian Sagstetter

Für die Schweiz spielten: Lukas Lässer, Ueli Rebsamen, Fabian Marthy, Kevin Nützi, David Birger, Cyrill Schreiber, Raphael Schlattinger

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.