Zurück

Keine Überraschungen zum Nord-Abschluss

Berlin (DFBL/bec). Zwei erwartete Derbysieger und zwei ebensowenig überraschende Sieger – zum Abschluss der Feldsaison blieben die großen Überraschungen in der Nord-Bundesliga der Männer aus.

Während z.B. die Frauen des Ahlhorner SV als Tabellenführer zum Abschluss nochmal patzten, gaben die ASV-Männer sich keine Blöße: Auf dem DM-Platz von Moslesfehn bezwang das Team von Trainer Karsten Bilger den schon länger als Absteiger feststehenden Gastgeber SV Moslesfehn mit 5:2 Sätzen. Für den SVM geht es damit zurück in Liga zwei – ohne einen einzigen Erfolg im Oberhaus. Ahlhorn wird in zwei Wochen in Moslesfehn um DM-Medaillen kämpfen, im Halbfinale wartet Überraschungsteilnehmer TV Wünschmichelbach.

Ebenfalls schon länger abgestiegen sind die Männer der Berliner TS, die zum Abschluss nochmal Hauptstadt-Konkurrent und Tabellenführer VfK Berlin einen Besuch abstatten durften. Das Team um World-Games-Sieger Lukas Schubert gewann klar mit 5:2 und geht für viele nach dem Verletzungsaus von Pfungstadts Patrick Thomas als großer Favorit ins DM-Rennen.

Auch der TV Voerde scheint in DM-Form – mit 5:1 gewannen die Westdeutschen ihre Generalprobe gegen Kellinghusen. Im Halbfinale der „Deutschen“ treffen die Nord-Zweiten auf den Süd-Dritten TV Schweinfurt-Oberndorf um Nationalmannschaftskapitän Fabian Sagstetter.

Ein Spiel „um die goldene Ananas“ bestritten zum Abschluss Kellinghusen und der TSV Hagen – und beide Teams gaben noch einmal alles. Erst nach neun hart umkämpften Durchgängen verließ der Gast aus Schleswig-Holstein den Platz als Sieger.

 

 

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.