Zurück

Käfertal startet perfekt in die Heim-DM

20180310_DM_Mannheim_01_Schweinfurt-Käfertal-055-3

Mannheim (DFBL/bec). Mit einer Überraschung beginnt die DM von Mannheim: Gastgeber TV Käfertal, eigentlich als Außenseiter am Start, setzt sich mit 3:1 setzen gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf, einen der großen Titelfavoriten durch.

Schon zum Auftaktspiel ist die GBG-Halle gut besucht – kein Wunder, schließlich hat auch gleich der Lokalvertreter Käfertal seinen ersten Auftritt. Und es geht gut los für das Heimteam, dass sich schnell absetzen kann vom eigentlich favorisierten TV Schweinfurt-Oberndorf. 8:3 führt das Team um Nationalspieler Nick Trinemeier, der das Publikum immer wieder mit Abwehraktionen begeistert. Seine Angaben stellen Schweinfurt jedoch kaum vor Probleme und so verkürzt der Erste Teer Süd-Bundesliga auf 6:9. Dann Marcel Stoklasa lang und Käfertal hat vier Satzbälle. Wieder Stoklasa verwandelt diagonal.

Schweinfurt ist auch zu Beginn von Satz zwei von der (Favoriten-)Rolle, Trainer Jo Sagstetter nimmt Auszeit und schickt bei 1:3 Jens Scheffele zum Aufwärmen. Doch vor allem Oliver Bauer kommt nicht in Fahrt und bei 1:5 muss er raus. Allrounder Fabian Sagstetter übernimmt den Angriff, Scheffele geht in die Abwehr. Käfertal macht einfach immer weiter und baut aus zum 7:2. Kurz darauf die nächsten Satzbälle für den TVK – 10:4. Sagstetter serviert ins Netz und der Außenseiter führt schon 2:0.

Durchgang drei beginnt gleich wieder mit einer Leinenangabe des Allrounders, dessen Team bisher total verunsichert agiert. Dann aber bringt Käfertal den Gegner zurück durch eigene Fehler – und Sagstetter punktet nun auch – 5:1 für den TVO. Sicherheit gibt den Frabken aber auch dieser Vorsprung nicht so recht – Punkt um Punkt verkürzt der Gastgeber. Dann landet eine eingentlich leichte Annahme von Jens Scheiffele an der Decke und an der Wand – 6:6. Den Satz macht jedoch der TVO klar – vier Käfertal-Fehler und es gibt bei 10:6 vier Satzbälle. Das nächste Trinemeier-Service fliegt weit ins Aus und Schweinfurt verkürzt.

Es läuft aber weiter nicht gut für Oberndorf, nach Ausball Maxi Lutz führt Käfertal schon wieder 4:0. Und es geht immer weiter: 7:1, dann 8:1 mit Macht durch Stoklasa. Als kaum einer auf den vollen Rängen noch mit dem Süd-Ersten rechnet, landet der TVO doch wieder eine Serie, kommt heran auf 6:8. Die Angabe ist in dieser Partie das Problem beider Teams, die damit einfach zu wenig Druck entwickeln und den Gegner mühelos Angriffe aufbauen lassen. Trinemeier nimmt bei 7:8 Sagstetter aus dem Spiel, aber Stoklasa landet beim Rückschlag im Netz – 8:8. Dann ein ganz wichtiges Ass des TVK-Weltmeisters und Schweinfurt wieder am Service. Trinemeier prellt auf die Tribüne und die GBG-Halle sieht erste Matchbälle – 10:8. Sagstetter ins Aus und die DM hat die erste Überraschung:

Mit 3:1 setzt sich der Außenseiter durch und hat damit beste Chancen auf das Erreichen des Halbfinales am Sonntag. Oberndorf steht gegen Brettorf schon stark unter Druck – ein Aus schon in der Vorrunde droht.

TV Schweinfurt-Oberndorf – TV Käfertal 1:3 (6:11, 4:11, 11:6, 8:11)

Für Schweinfurt spielten: Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Karo Jungclaussen, Johann Habenstein, Fabian Sagstetter, Jens Scheiffele

Für Käfertal spielten: Felix Klassen, Marcel Stoklasam, Dominik Mondl, Nick Trinemeier, Marcel Moritz

Schiedsrichter: Roland Schiep

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.