Zurück

Kader für die Heim-Euro steht

Das Team für Calw 2017.
> Das Team für Calw 2017.

Tannheim/Jona (DFBL/bec). Der EM-Kader für die Heim-Europameisterschaft in Calw Ende August steht nun fest. Die beiden Bundestrainerinnen Eva Krämer und Silke Eber nomierten am Wochenende nach dem Turnier in Jona den zehnköpfigen EM-Kader.

Im EM-Aufgebot stehen: Sonja Pfrommer, Stephanie Dannecker, Aniko Müller, Pia Neuefeind (Angriff), Anna-Lisa Aldinger, Hinrike Seitz (Zuspiel), Seike Dieckmann, Annika Bösch, Sarah Reinecke, Michaela Grzywatz (Abwehr).

Nicht nominiert wurden die beiden „Youngsters“ Jacqueline Böhmker (TSV Kellinghusen) und Henriette Schell (TSV Calw). „Beide Spielerinnen haben sich sehr gut bei den Lehrgangsmaßnahmen präsentiert. Die Entscheidung war knapp und beide hätten sich nach den gezeigsten Leistungen sicherlich auch eine EM-Nominierung verdient. Beide Spielerinnen sind aber noch sehr jung, sie werden wieder ihre Chance erhalten.“, so Trainerin Silke Eber zur Nominierungsentscheidung.

Insgesamt erlebte der deutsche Frauenkader sehr intensive Tage in Süddeutschland und der Schweiz. Am Donnerstag und Freitag standen unter sehr guten Bedingungen zwei Trainingseinheiten in Tannheim auf dem Programm. Ein Kindertraining im Anschluss rundete das Training ab. 40 Kinder aus Tannheim und Umgebung forderten die Nationalspielerinnen und zeigten bereits ihr großes Können. Der TV Tannheim organisierte nach dem Kindertraining noch einen gemeinsamen Grillabend.

Die Reise ging dann am Freitagnachmittag Richtung Jona. Dort bezwang das deutsche Team in einem Länderspiel Gastgeber Schweiz mit 3:0 Sätzen. (11:3, 11:6, 11:7). Mit zwei Teams nahm das deutsche Team dann noch am Obersee-Masters in Jona teil. Über 30 Frauenteams waren am Start und lieferten sich bei tropischer Hitze heiße Faustballspiele.

Team Deutschland I qualifizierte sich souverän für die Zwischenrunde, Team Deutschland II spielte gegen das brasilianische Team aus Sogipa nur Unentschieden. Durch die schlechtere Balldifferenz verpasste man den Gruppensieg und musste sich am Ende nach Siegen gegen Laakirchen, Novo Hamburgo und Calw nur mit Platz 7 zufrieden geben.

Deutschland I setzte sich in knappen Spielen gegen Linz-Urfahr und Sogipa durch und holte sich nach einen 2:0-Enspielsieg gegen Union Nussbach den Turniersieg in Jona. „Für unser zweites Team war es schon sehr bitter, wir haben kein Spiel verloren und sind trotzdem nur auf Rang sieben gelandet. Wir sind mit den gezeigten Leistungen insgesamt zufrieden, auch wenn wir schon noch einige Teilbereiche verbessern müssen. Wir befinden uns auf einen guten Weg. Wir werden die Tage in Tannheim und Jona jetzt noch einmal gut analysieren und werden uns dann noch die verbleibenden drei Wochen intensiv auf unsere Heim-EM vorbereiten“, so Silke Eber.

Ein großes Dankeschön geht an die Verantwortlichen des TV Tannheim, die beste Lehrgangsbedingungen für die deutsche Nationalmannschaft geschaffen haben.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.