U18 WM 2012

News/Tagebuch

Tag 6 – 26.07.2012

Die WM läuft – deshalb wird das Tagebuch an dieser Stelle ausgesetzt.
Statt dessen bringen wir die Spielberichte und Eindrücke zur WM nun unter Spielberichte.
Auch auf der Seite des BTB wird aktuell über die Faustball-WM berichtet, reiinschauen lohnt sich.

Tag 5 – 25.07.2012

Stimmungsvolle Eröffnung der U18-Weltmeisterschaft

(ham) Allen Unkenrufen zum Trotz setzt die fünfte U18-Faustball-Weltmeisterschaft in Cali in Kolumbien neue Maßstäbe. In einer knapp halbstündigen komplett durchstrukturierten Eröffnungsfeier von der Militärkappelle über die zweisprachigen – spanisch und englisch – Ansagen, von der vollen Haupttribüne bis hin zu tosendem Applaus bei der Vorstellung der Nationalmannschaften, von den bestens hergerichteten Spielstätten mit elektronischer Spielanzeige für jedes der drei Spielfelder und vielen vielen netten Helfern und Mitarbeitern – es scheint vor dem Spielbeginn am Donnerstag mit dem Auftakt der deutschen Jungen gegen Kolumbien an nichts, wenn nicht an gar nichts zu fehlen. „Ich habe jetzt so eine große Lust zu spielen. Ich platze bald vor Vorfreude“, entfuhr es Lasse Ristow vom TSV Bardowick. Der Allrounder wird morgen in der Auftaktbegegnung sein Debüt im Abwehrblock des noch amtierenden Weltmeisters geben.

Nach einem Mogenlauf stand für die deutschen Mädchen und Jungen ein letztes Mal der Vormittag zur freien Verfügung. Zum Mittagessen brachte der bestens organisierte Busshuttle die deutsche Delegation mit 28 Personen zur Spielstätte. Danach probten die Mädchen unter dem Trainerteam Dorothee Schröder (Schneverdingen) und Frank Laux (Koblenz) zum letzten Mal den Ernstfall. Die Jungen entspannten sich vor ihrem vermutlich sehr anstrengenden Auftakttag mit den Begegnungen gegen Kolumbien, Österreich und Brasilien. Denn es geht in der Vorrunde auch über drei Gewinnsätze. Die Stimmung im deutschen Lager ist zum einen entspannt aber auch von einer knisternden Vorfreude geprägt. Ab 10:30 Uhr Ortszeit – 17:30 Uhr in Deutschland – gilt es Daumen drücken für die Teams mit dem Bundesadler.

Tag 4 – 24.07.2012

Finalspiele(e) live im Fernsehen und als Internet Stream

Die Nationen sind gestern informiert worden, dass das kolumbianische Fernsehen mindestens das Endspiel der männl. U18 original im Fernsehen senden wird.

Zeitgleich werden die Bilder im Internet als Live Stream zu sehen sein. Die Verantwortlichen planen jedoch noch eine Erweiterung, nämlich auch das Endspiel der weibl. U18 live zu zeigen. Hierzu müsste aber das Endspiel der Frauen auf 15 Uhr verschoben werden.

Sobald eine Entscheidung vorliegt, informieren wir.

Morgenlauf, Freizeit und Training

(ham) Der deutsche Faustball-Nachwuchs hat am letzten Tag vor der Eröffnung der fünften U18-Weltmeisterschaft sein Programm etwas moderater gestaltet. Vor dem Frühstück stand für beide Teams ein Morgenlauf auf dem Programm. Direkt vom Hotel Torre de Cali inmitten der Stadt loslegend, war das Unterfangen eines durchgehenden Laufes etwas schwierig. Die Gehsteige sind nicht ganz eben, so das bei den Jungen einige Spieler sogar Parcourseinlagen an den sich auftuenden Hindernissen gaben. Vor dem Frühstück um 08:30 Uhr bei 28 Grad und 1.000 Meter über dem Meeresspiegel kamen alle schon ordentlich ins Schwitzen. Für die vielen Passanten war so viel Sportlichkeit am frühen Morgen noch zu viel. Neben großen Augen und aufgerissenen Mündern gab es auch so manch eine bewundernde Pfeifeinlage. Der restliche Vormittag stand für alle zur freien Verfügung.

Am Nachmittag eine weitere Trainingseinheit auf dem WM-Gelände. Noch läuft es nicht ganz rund bei beiden Teams. Aber Steigerungspotential ist bekanntermaßen immer da. Die Klimaumstellung und die Zeitverschiebung ist langsam bei allen angekommen. Angelangt sind auch mittlerweile die südamerikanischen Teams. Die Mannschaften aus Argentinien, Brasilien, Chile und Kolumbien sind ebenso im Mannschaftshotel Torre de Cali untergebracht wie die europäischen Vertretungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein buntes Bild also bevor es überhaupt erst richtig los geht. Und morgen Ortszeit 17:00 Uhr ist es dann so weit. Die U18-Faustball-Weltmeisterschaft in Cali in Kolumbien wird eröffnet.

Tag 3 – 23.07.2012

(jal) Bedingt durch techn. Probleme, erfolgt der Bericht des 3. Tages erst jetzt:

Ich habe heute den Großteil des Tages damit verbracht, für die IFA auf den korrekten Aufbau der Anlage zu achten. Man ist fleißig dabei, alles bis zur Eröffnung der WM am Mittwoch fertig zu bekommen. Gut, ab und an könnten alle fleißigen Helfer bei der Arbei mehr „Gas“ geben (1 arbeitet – 2 schauen zu), aber ich bin zuversichtlich, dass alles so hergerichtet wird wie geplant. Anbei ein paar fotografische Eindrücke von der Sportanlage vor den Toren Calis.

Auf der Fahrt zum Platz konnte ich zuvor eine kleine Sightseeing-Tour durch die 3 Millionen Metropole Cali machen. Im Gegensatz zum Wochenende ist die Stadt seit heute morgen auf den Beinen. Der Verkehr quält sich durch die Straßen, Motorrad- und Mofa/Rollerfahrer fahren kreuz und quer. Nur gut, dass ich heute einen Fahrer habe. Hier selbst zu fahr’n, ist nur was für Lebensmüde. Auch jetzt (17:30 Ortszeit; 0:30 zu Hause), wenn ich aus dem 17. Stockwerk unseres Mannschaftshotels auf die Straßen schaue, sieht man nur Staus ohne Ende. Dazu kommen die Hupkonzerte, als ob die was an der Situation ändern würden. Anbei ein paar Einblicke auf Cali.

Stadtrundgang und erstes Training auf der WM-Anlage
(ham) „Da haben sie sich aber mächtig ins Zeug gelegt“, entfuhr es Roland Schubert beim Betreten der WM-Spielstätte. Diese Äußerung des U18-Jungen-Bundestrainers kommt aus berufenen Munde. Denn der Vereinstrainer des Bundesliga-Spitzenteams VfK Berlin erlebt seine vierte Jugend-Weltmeisterschaft. 2006 in Chile als Spielervater von Sohn Lukas und Mitorganisator der Fanreise. 2008 in Namibia und 2010 in Spanien an der Seitenlinie des amtierenden Weltmeisters. Und wahrlich haben die kolumbianischen Gastgeber sich große Mühe gegeben alles Mögliche in Bewegung zu setzen. Alleine vier überdachte Zusatztribünen wurden um die drei Spielfelder aufgebaut. Zusätzliche Kabinen mit Duschmöglichkeiten sind ebenso zusätzlich errichtet worden. Als Veranstalter der nächstjährigen World Games scheint Cali gerüstet zu sein.

Um sich weiter akklimatisieren zu können machte die deutsche Delegation am Vormittag einen geführten Rundgang durch die Innenstadt Calis. Viele Eindrücke prasselten neuerlich auf die jungen Sportler ein. Und am Nachmittag endlich das erste Training im WM-Gelände. Nach einem kurzen Aufwärmen spielten sowohl die Mädchen als auch die Jungen ein paar intensive Trainingssätze.

Fast allen steckt die Zeitumstellung noch in den Knochen. Die schwüle Wärme gepaart mit der Höhe tut ihr übriges dazu. Doch nun ist auch wohl jedem bewusst, dass die WM eine Menge von allen fordern wird. Die Vorfreude wächst stetig. Nach einem Morgenlauf steht der morgige Vormittag zur freien Verfügung. Am Nachmittag wird ein weiteres Mal trainiert. Dann steht bereits die taktische Einstimmung auf die ersten WM-Gegner im Fokus. Und am Mittwochnachmittag dann endlich die Eröffnung der U18-Weltmeisterschaft in Kolumbien 2012.

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.