International

EFA Fistball Men’s European Cup

EFA 2016 Fistball Men’s European Cup

FBC Linz Urfahr richtete das Pokalturnier am 01.+02.07.2016 auf der Anlage in Unterweitersdorf aus. Faustball Wigoltingen gewinnt den Pokal vor dem VfK Berlin!

1 STV Wigoltingen
2 VFK Berlin​
3 MTV Rosenheim
4 SVD Diepoldsau-Schmitter
5 FBC ABAU Linz Urfahr
6 TuS Raiffeisen Kremsmünster
7 Union Tigers Vöcklabruck
8 SSV Bozen
9 ASKÖ Laakirchen Papier
10 FaC Zdechovice

 

IFA Pokal 2015 Wigoltingen

Faustball Wigoltingen darf auf einen erfolgreichen IFA-Cup 2015 zurückblicken

05. Juli 2015__Insgesamt wurden während des IFA-Cup Wochenendes rund 31 Spiele bei überaus heißen Temperaturen ausgetragen. Dabei darf das Organisationskomitee auf einen gelungenen Event zurückblicken und stolz auf die geleistete Arbeit sein. In diesem Sinne bedankt sich das OK bei allen, die zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben, unter anderem den Sponsoren, Helfern, Schiedsrichtern und Mannschaften.

1. Union Freistadt
2. TuS Kremsmünster
3. TV Schweinfurt-Oberndorf
4. STV Wigoltingen
5. VfK Berlin
6. TSV Jona
7. UfG Grieskirchen
8. STV Oberentfelden
9. SSV Bozen
10. FaC Zdechovice

 

Weitere Informationen ifacup.faustballwigoltingen.ch

IFA Pokal Männer 2015 in Wigoltingen

IFA Pokal 2014 Wardenburg

TuS Raiffeisen Kremsmünster gewinnt

Wardenburg (DFBL/bec) — Auch in diesem Jahr wird es wieder nichts mit einem deutschen Titelträger beim IFA-Pokal. Beim Turnier in Wardenburg sind alle drei deutschen Vertreter schon vor den Halbfinale ausgeschieden.

Während der TV Vaihingen/Enz schon am Freitag nach der Vorrunde aus dem Titelrennen ausgeschieden war, erwischte es die beiden weiteren deutschen Teams vom TV Schweinfurt-Oberndorf und den Cup-Gastgeber TV Brettorf in den Qualifikationsspielen zu den Halbfinals.

Dabei war es für beide Mannschaften ganz knapp: Brettorf hatte gegen die Schweizer vom SVD Diepoldsau schnell eine 2:0-Satzvorsprung herausspielen können. Doch dann kamen Nationalangreifer Lukas Lässer und sein Team immer besser in die Partie, während es den Brettorfern immer seltener gelang, effektiv zu punkten. Dennoch war die Chance auf den Halbfinaleinzug da für die Brettorfer: Im fünften Satz waren beide Teams wieder gleichauf, der TVB hatte mehrfach Satzball, zuletzt bei 12:11. Doch ungewohnte Nachlässigkeiten in der TVB-Abwehr und ein starkes Schweizer Angriffsduo sorgten dann für den 14:12-Satzgewinn und damit 3:2-Spielerfolg für Diepoldsau.

Auch der TV Schweinfurt-Oberndorf ging gegen Raiffeisen Kremsmünster bei heißen Temperaturen über die volle Distanz. Der erste Durchgang ging an den deutschen Vizemeister, die Durchgänge zwei und drei an die Österreicher. Schweinfurt mit einem wieder einmal stark aufspielenden Fabian Sagstetter konnte noch einmal ausgleichen, lag dann im abschließenden fünften Durchgang jedoch schnell wieder klar mit 3:7 in Rückstand. Doch bei 8:8 war alles wieder ausgeglichen, auch das 9:8 gelang dem TVO noch. Den Satz- und Spielgewinn sicherte sich dann jedoch Kremsmünster mit 11:9.

Das Team von Nationalschlagmann Clemens Kronsteiger sicherte sich am Nachmittag auch den Titel. Nach einem hart umkämpften 3:1 über Union Freistadt im Halbfinale gewannen die Grün-Weißen im Endspiel mit dem gleichen Ergebnis gegen Linz-Urfahr, das zuvor sein Halbfinale mit 3:1 gegen Diepoldsau gewinnen konnte. Im Spiel um Platz drei siegte Freistadt 3:1 gegen Diepoldsau und machte damit das komplett rot-weiß-rote Treppchen komplett. Das deutsch-deutsche Spiel um Platz fünf gewann Schweinfurt gegen Gastgeber Brettorf, Siebter wurde Vaihingen.

1. TuS Raiffeisen Kremsmünster
2. FBC Linz-Urfahr
3. Union Compact Freistadt
4. SVD Diepoldsau
5. TV Schweinfurt-Oberndorf
6. TV Brettorf
7. TV Vaihingen/Enz
8. STV Oberentfelden
9. SSV Bozen
10. FaC Zdechovice

 

IFA Cup 2014 Endrunde in Wardenburg

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.