Zurück

Favorit Deutschland hält Namibia klar auf Distanz

Mit Steve Schmutzler im Angriff holt sich Deutschland vorzeitug den Gruppensieg. (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Mit Steve Schmutzler im Angriff holt sich Deutschland vorzeitug den Gruppensieg. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Santa Rosa (DFBL/bec). Das war das erwartet deutliche Spiel: Weltmeister und Vorrunden-Tabellenführer Deutschland bezwingt Gruppenschlusslicht Namibia klar mit 3:0 Sätzen (11:3, 11:7, 11:2) und sichert sich damit schon vorzeitig den ersten Platz in der Vorrundengruppe A.

Bei brütender Hitze präsentieren sich die beiden Teams nur Beginn der Begegnung bergauf. Deutschland holt die ersten beiden Punkte, dann gleicht Namibia u. a. durch einen Roller über Zuspieler Sebastian Thomas aus. Anschließend zieht der Weltmeister davon, Steve Schmutzler stellt die Namibier als Hauptangreifer immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Er ist es auch, der den ersten Satzball zum 11:3 verwandelt.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs läuft es weiter bei den Deutschen – doch nach 5:0 ist plötzlich der Wurm drin. Drei Angriffsfehler in Folge und es steht 5:3. Auch im weiteren Satzverlauf gibt es Fehler in der Offensive des Favoriten, Ausbälle und Leinentreffer bringen zumindes das 7:9 aus Sicht der Afrikaner. Dann wieder Schmutzler, der zum 11:7 verwandeln kann.

WM-Spielplan
WM-Kader
WM-Fotos
WM-News

Im dritten Abschnitt gibt es dann kaum noch Gegenwehr von Namibia, bei denen inzwischen der in der niedersächsischen verbandsliga für den TSV Burgdorf spielende Angreifer auf dem Platz ist. Denn Deutschland, nun mit Lukas Schubert und Ajith Fernando als frischen Kräften, zieht schnell davon und hat bei 10:1 eine ganze Reihe von Matchbällen. Nummer zwei wird – wieder von Schmutzler – zum dritten 3-Satz-Erfolg bei dieser Weltmeisterschaft verwandelt.

Am späten Nachmittag (Ortszeit) steht für die Mannschaft des Trainerduos Olaf Neuenfeld und Chris Löwe noch das abschließende Vorrundenmatch gegen die USA an – und auch hier geht der Titelverteidiger als klarer Favorit auf den Platz.

Deutschland – Namibia 3:0 (11:3, 11:7, 11:2)

Für Deutschland spielten: Steve Schmutzler, Nick Trinemeier, Olaf Machelett, Sebastian Thomas, Michael Marx sowie Lukas Schubert, Christian Kläner und Ajith Fernando

Für Namibia spielten: Christoph Kubirske, Gernot Helm, Marc-André Witte, Mark Roesener, Tristan Minz sowie Gian Rudolph und Götz Friedrich

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.