Zurück

Euro-Auftaktsieg für Team Deutschland

Deutschland startet mit Sieg in die Euro. (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Deutschland startet mit Sieg in die Euro. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Grieskirchen (DFBL/bec). Die deutsche Männer-Auswahl ist mit einem Sieg in die Euro von Grieskirchen gestartet: In der Neuauflage der letzten WM- und EM-Finals gewinnt der Favorit mit 2:1.

Die ersten beiden Angriffe sitzen gleich beim Titelverteidiger: Auf dem hervorragenden Center-Court von Grieskirchen punktet Deutschland-Angreifer Patrick Thomas doppelt über die Mitte. Mit ihm in der Anfangsformation stehen Angreifer Nick Trinemeier, Zuspieler Tim Albrecht und die Abwehrmänner Ruben Schwarzelmüller sowie Ajith Fernando. Die Schweizer, von Trainer Oliver Lang, hervorragend eingestellt, sind jedoch schnell wieder da – Lukas Lässer macht mit einem Kurzen die erste Führung für die Eidgenossen klar – 5:4. Beiden Teams lassen in ihrem Auftaktmatch noch die absolute Sicherheit am Ball vermissen. Weil aber Patrick Thomas immer wieder kurz punktet, steht Deutschland bei 9:7 kurz vorm Satzgewinn. Dann setzt Lukas Lässer einen kurzen Ball knapp in die Leine und die ersten Satzbälle sind da bei diesem Turnier. Thomas setzt gleich einen Preller weit über die elektronischen Werbebanden und fährt das 11:8 ein.

Da in der Vorrunde nur auf zwei Gewinnsätze gespielt wird, ist das schon die halbe Miete.

Satz zwei beginnt mit einem weit aus dem Stadion geschossenen Rückschlag von Patrick Thomas und einem anschließenden erfolgreichen Preller des Pfungstädters, bei dem Schweiz-Trainer Lang in Deckung gehen muss. Deutschland nun besser in der Partie und gleich mit der 3:1-Führung. Lässer und Eidgenossen-Kapitän Ueli Rebsamen gleichen gleich wieder aus, kurz darauf führt die Schweiz nach Thomas-Ausball mit 6:4. Es geht eng weiter: Deutschland dreht das Ergebnis wieder auf 9:6, die Schweiz gleicht aus zum 9:9. Dann eine Thomas-Ausangabe und die Schweizer mit der Chance zum Satzausgleich. Die wird genutzt, weil Thomas, Trinemeier und Tim Albrecht sich bei einem Kurzen nicht einig sind – 11:9.

Nachdem Deutschland im Vorjahr bei der WM ohne Satzverlust zum Titel marschiert ist, ist das nun in Grieskirchen nicht mehr möglich.

Doch das war der Weckruf für das Team von Bundestrainer Olaf Neuenfeld: Ein kompakt stehendes deutsches Team spielt sich eine 5:1-Führung und ein 6:2 zum letzten Seitenwechsel heraus. Damit ist der Widerstand der Schweizer gebrochen, die schnell 3:9 hinten liegen und den Entscheidungssatz mit 4:11 verloren geben müssen – Patrick Thomas verwandelt den zweiten Matchball mit einem Ass über Ueli Rebsamen,

Deutschland – Schweiz 2:1 (11:8, 9:11, 11:4)

Für Deutschland spielten: Tim Albrecht, Patrick Thomas, Ruben Schwarzelmüller, Nick Trinemeier, Ajith Fernando

Für die Schweiz spielten: Lukas Lässer, Ueli Rebsamen, Malik Müller, Mario Kohler, Kevin Kohler, Raphael Schlattinger

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.