Zurück

Deutschland zieht souverän ins Halbfinale ein

Carsten Scheerer steht mit Deutschland im Halbfinale. (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Carsten Scheerer steht mit Deutschland im Halbfinale. (Foto: DFBL/Schönwandt)

Grieskirchen (DFBL/bec). Pflichtaufgabe souverän gelöst: In seinem Qualifikationsspiel zum Euro-Halbfinale bezwingt der große Favorit Deutschland den EM-Newcomer Polen klar mit 3:0 Sätzen.

Deutschland startet ohne „Ballermann“ Patrick Thomas, lässt auch Kapitän Fabian Sagstetter auf der Bank. Steve Schmutzler übernimmt den Hauptangriff, dazu stehen Lukas Schubert, der wiedergenesene Tim Albrecht, Carsten Scheerer und Andrew Fernando in der Anfangsformation. Zumindest bei den ersten Bällen können die Polen das Spiel ausgeglichen gestalten. Die Mannschaft vom Kapitän (mit dem für einen Polen untypischen Namen) Christoph Lechthaler bleibt bis zum 2:2 dran. Aber auch mit „angezogener Handbremse“ zieht der Weltmeister dann davon auf 7:2. Polnische Punkte, wie das 3:7 über Andrew Fernando werden vom Publikum frenetisch gefeiert. Bei 3:10 können die Polen einen Satzball abwehren, dann macht Schmutzler per Angabe das 11:4 klar.

Zum zweiten Satz bringen die Polen u. a. den 190-fachen Volleyball-Nationalspieler und Olympiateilnehmer Robert Szczerbaniuk aufs Feld. Der ist ein Sportstar in seiner Heimat und hatte tags zuvor angekündigt, die Deutschen im Falle einer überaus deutlichen Niederlage zum Revanche auf dem Volleyball-Feld aufzufordern. Bei Deutschland kommt Nick Trinemeier für Schubert und Ruben Schwarzelmüller für Scheerer. Zumindest mit den Angaben des Polen-Stars haben die deutschen Defensiven ab und zu Probleme auf dem noch feuchten Grieskirchener Rasen. So geht es überraschend knapp in die Satzmitte. Mit dem Punkt zum 5:6 haben die Polen schon mehr Punkte gegen Deutschland erzielt als Ex-Weltmeister Österreich am Tag zuvor. Doch nun legt Schmutzler einen höheren Gang ein, sein Zwischenspurt bringt das 10:5 und eine ganze Reihe von Satzbällen. Nach Annahmefehler punktet er dann per Angabe über den Olympia-Volleyballer Robert Szczerbaniuk zum 11:6.

Alle Spiele, alle Ergebnisse

Zum dritten Satz darf dann auch Kapitän Fabian Sagstetter mitmischen, Scheerer kommt zurück und ersetzt Andrew Fernando, Schubert übernimmt für Schmutzler. Den ersten Punkt in diesem Satz machen die Polen, auch das 2:1 erzielen die Gastgeber der kommenden World Games. Dann macht der Titelverteidiger Ernst: 7:2 heißt es nach kurzem Zwischenspurt. Bei 10:4 holt Trinemeier seinem Team Matchbälle. Der zweite wird durch polnischen Fehler genutzt zum klaren 3:0-Erfolg und zum erwarteten Einzug ins Euro-Halbfinale.

Dort wartet am Nachmittag ab 16.15 Uhr die Auswahl Italiens, die in ihrem Spiel gegen Tschechien mehr Mühen hatte als zuvor erwartet. 3:1 gewann das Team aus Bozen.

Deutschland – Polen 3:0 (11:4, 11:6, 11:5)

Für Deutschland spielten: Steve Schmutzler, Tim Albrecht, Lukas Schubert, Carsten Scherer, Andrew Fernando, Nick Trinemeier, Ruben Schwarzelmüller, Fabian Sagstetter

Für Polen spielten: Dawid Wasala, Maciej Madej, Leszek Wrobel, Christoph Lechthaler, Tomek Dynkowski, Robert Szczerbaniuk, Jakub Madej, Michal Peciakowski

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.