Zurück

Der Liga-Check Süd ist zurück!

Pfungstadt mit Patrick Thomas ist wieder das Maß der Dinge (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Pfungstadt mit Patrick Thomas ist wieder das Maß der Dinge (Foto: DFBL/Schönwandt)

Stammheim (DFBL/bec). Mit dem Wiederaufstieg des TV Stammheim in die Männer-Bundesliga Süd erlebt auch eine alte Tradition ihre Wiederauferstehung. Traditionell blickte der Klub in der Vergangenheit vor der Saison auf die Teams der Liga – der kurze und knackige Teamcheck der Stammheimer wurde zum Kult. Jetzt ist der TVS zurück – und die DFBL verbreitet den Teamcheck natürlich wieder gerne.

TSV Pfungstadt
9.5.2010: Am zweiten Spieltag der Saison empfängt Aufsteiger TSV Pfungstadt den MTV Rosenheim um Nationalangreifer Steve Schmutzler. Nach überraschend gutem Start in die Saison und Sieg über den letztjährigen DM-Dritten aus Stammheim, schnuppert Pfungstadt an der nächsten Sensation. Nach einem 0:4 Satzrückstand zeigen die Hessen Moral, verkürzen auf 3:4, doch am Ende siegt der Favorit aus Bayern mit 3:5.

So in etwa hätte der letzte(!) Artikel lauten können, der von einer Pfungstädter Niederlage im Feld berichtet. Und damit endet auch der Blick auf den Favoriten, über den ohnehin schon alles gesagt ist. Mehr als 6 Jahre ungeschlagen, Serienmeister, Europapokalsieger und Weltpokalsieger – die einzig gewagte Prognose wäre eine Saison ohne Satzverlust, und selbst diese käme nicht allzu überraschend.

Prognose: Unschlagbar!

 

TV Schweinfurt-Oberndorf

TV Schweinfurt-Oberndorf (Foto: DFBL/Schönwandt)

TV Schweinfurt-Oberndorf (Foto: DFBL/Schönwandt)

Hinter dem TSV Pfungstadt hat sich der TVO zur zweiten Kraft gemausert. 2011 als Aufsteiger musste Schweinfurt noch den direkten Wiederabstieg hinnehmen, doch bereits 2013 beim nächsten Anlauf hatten sich besonders Oliver Bauer und Fabian Sagstetter (inzwischen Nationalmannschaftskapitän) zu internationalen Spitzenspielern entwickelt und führten ihr Team auf Rang 2. Dort landete der TVO auch 2014 und 2015 und kam zuletzt sogar mit DM-Silber nach Hause.

Prognose: So wie der erste Platz für Pfungstadt reserviert ist, ist es der Zweite für Oberndorf.

 

TV Wünschmichelbach
Als Zweitligist ließen die Badener 2014 mit dem Gewinn des stark besetzten Oberseeturniers in Jona (CH) aufhorchen. Mit zahlreichen Jugendnationalspielern besetzt zog der TVW auch im gleichen Jahr in die 1.Liga ein. Nach jeweils vierten Plätzen in der ersten Hallen- und Feldsaison, bekam die Formkurve aber einen gewaltigen Knick und in der Halle folgte überraschend der Abstieg.

Zwar ist Wünschmichelbach aufgrund seiner Spielanlage eher ein Feldteam, dennoch ist die Euphorie erst einmal verflogen und in der oftmals schweren zweiten Saison muss sich Wünschmichelbach beweisen.

Prognose: Wünschmichelbach spielt eher gegen den Abstieg als um die DM-Plätze.

Hier geht’s zu Spielplan, Tabelle und Teamlisten

TV Vaihingen/Enz
In einer gefährlichen Phase befindet sich der TVV – eines der erfolgreichsten Teams der letzten 10 Jahre. Die altgedienten Spieler wie Kolja Meyer (34), Marc Krüger (31) oder Marco Lochmahr (28) blicken auf ihre erfolgreichen Karrieren zurück. Der Nachwuchs – wenn auch Stammgast auf Deutschen Jugendmeisterschaften – ist noch nicht reif für die 1. Liga. Zu Gunsten einiger DM-Teilnahmen hat man in den letzten Jahren den Umbruch gescheut und vielleicht potentielle Erstligaspieler verloren, nun kommt er (vielleicht zu) spät und geht zu Lasten der Spielstärke.

Für einige Saisons können die alten Hasen sicher noch die Klasse einbringen, um die Liga zu halten, aber mittelfristig scheint der Gang über die 2. Liga unausweichlich.

Prognose: Für den TV Vaihingen geht es nicht mehr um mehr als den Klassenerhalt.

 

MTV Rosenheim

MTV Rosenheim (Foto: DFBÖ/Schönwandt)

MTV Rosenheim (Foto: DFBL/Schönwandt)

Die Oldies der Liga beweisen jedes Jahr, dass man auch einen 14. und 15. Frühling erleben kann. Während andere Spieler mit 35 Jahren in der Seniorenklasse eine ruhige Kugel schieben, bilden in Rosenheim Lothar Kiermaier (47), Christian Weiß (47) und Thomas Schenk (49) eine Abwehrreihe, die immer noch höchsten Ansprüchen genügt. Angeführt wird das Team von Doppelweltmeister Steve Schmutzler (31), der letztes Jahr mit einer Galavorstellung Pfungstadt im DM-Halbfinale beinahe aus dem Turnier gekickt hätte. Interessant ist auch Neuzugang Patrick Schiep, der die lange Zeit wechselnd besetzte Position neben Schmutzler fest übernehmen dürfte.

Prognose: Rosenheim führt das Mittelfeld an. Dank Schmutzlers Extraklasse sind die Oberbayern aber erster Anwärter auf Rang drei.

 

FBC Offenburg

Auf und Ab, aber immer in Liga Eins: So könnte man die letzten Jahre der Südbadener zusammenfassen. Mal spielt Offenburg glänzend und punktet gegen einen DM-Fahrer, oft präsentiert man sich aber auch indisponiert und hat somit in den letzten drei Saisons Platz 6 abonniert. Die obligatorischen 10 Punkte reichten in den letzten beiden Saisons für den Klassenerhalt, aber zu sicher sollte man sich bei der FBC nicht sein.

Prognose: Gemeinsam mit Vaihingen/Enz und Wünschmichelbach ist Offenburg zwar auch Verfolger Rosenheims dennoch gefühlt dem Abstieg näher als der DM.

 

TV Stammheim
2012 verabschiedete sich der TV Stammheim nach 8 Jahren Zugehörigkeit aus der 1. Liga. Seitdem wird der Umbruch vorangetrieben und zwischen Oberhaus und Zweitklassigkeit gependelt. Mit seinem 14köpfigen Leistungskader, in dem 10 Spieler 23 Jahre oder jünger sind, ist der TVS für die kommenden Jahre gut aufgestellt. Ob man diese Saison aber schon so weit ist, einen der arrivierten hinter sich zu lassen muss die „New Generation“ unter Beweis stellen.

Prognose: Stammheim ist „Favorit“ auf einen Abstiegsplatz, aber ausgeschlossen ist der Klassenerhalt nicht.

 

TV Segnitz
Erst am letzten Spieltag der letzten Saison machte der TV Segnitz die Qualifikation für die Aufstiegsspiele klar und auch bei diesen musste man bis zum letzten Spiel zittern, bevor der Aufstieg bejubelt wurde. Nach dem letztlich glücklichen aber sicher nicht unverdienten Aufstieg bekommt die 1.Liga nun ein neues Gesicht.

Für die Faustballhochburg aus Unterfranken ist die Saison in der 1. Liga ein Highlight, das nicht nur die Spieler, sondern auch der ganze Verein genießen werden. Getrübt könnte der Genuss nur dadurch werden, dass man zur Konkurrenz wohl allesamt aufschauen muss.

Prognose: Segnitz wird die rote Laterne der Liga übernehmen.

Quelle: www.faustball-stammheim.de

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.