Zurück

Dennach verpasst Weltpokal-Sieg

Duque de Caixas verteidigt gegen Dennach den Weltcup-Titel. (Foto: IFA)
> Duque de Caixas verteidigt gegen Dennach den Weltcup-Titel. (Foto: IFA)

Dennach (DFBL/bec). Die Faustball-Frauen des TSV Dennach haben den Gewinn des IFA Women’s World Cup verpasst. Vor eigenem Publikum velor der Deutsche Meister am Samstag das erste von zwei Weltcup-Endspielen mit 4:1, tags darauf gint Teil zwei mit 4:2 an das brasilianische Spitzenteam Duque de Caixas.

Durch eine mannschaftlich überzeugende Leistung gewannen die Brasilianerinnen vor rund 500 Zuschauern überaus deutlich mit 4:1. Zu Beginn des Spiels zeigte sich das Heimteam sichtlich beeindruckt von der Kulisse und hielt dem Druck vor den eigenen Fans nur phasenweise stand. Ungewohnte Unsicherheiten in allen Mannschaftsteilen waren ein schlechtes Gegenmittel gegen abgebrüht spielende Gegnerinnen. Duque zeigte sich in den ersten beiden Sätzen als da stabilere Team und kam angeführt von der überragenden Tatioane Schneider zu einer verdienten 0:2 Satzführung (5:11:, 8:11).

Im dritten Satz punktete Sonja Pfrommer vermehrt über Tatiane Schneider und war mit vielen kurzen und diagnonal geschlagenen Seiten über die „Schneider-Seite“ erfolgreich. Obwohl Tatiane Schneider ihr Team mit weiter druckvollen Angaben und zahlreichen Assen im Spiel hielt, setzte sich das Heimteam durch und verkürzte durch den 11:9 Satzgewinn auf 1:2. Weiterhin versuchte es Dennach auch im vierten Satz mit taktischem Spiel über die brasilianische Hauptangreiferin, leistete sich aber insgesamt zu viele leichte Fehler und Nachlässigkeiten. Nach klarem 3:7-Rückstand musste Dennach auch in diesem Durchgang anerkennen, dass gegen konsequent und sicher spielende Gegnerinnen vereinzelte Fehler in allen Mannschaftsteilen einen verdienten Satzverlust (7:11) bringen mussten.

Absolut ausgeglichen verlief das fünfte Durchgang in dem sich die beiden Angreiferinnen Pfrommer und Schneider weiterhin auf hohem Niveau duellierten. Die etwas stabilere Abwehrleistung gab – im letzten Satz wie auch über den gesamten Tag gesehen – am Ende hauchdünn den Ausschlag für Duque de Caxias, das mit 14:15 auch den fünften Satz und somit das Spiel mit 1:4 Sätzen gewann.

Auch Spiel zwei geht an die Brasilianerinnen

Im zweiten Teil des Endpiel-Doppels am Sonntag startete Dennach stark und kompakt ins Spiel und schien die Vortagesenttäuschung schnell abgelegt zu haben. Bis zur 7:3 Führung für die Deutschen kam Duque nicht ins Spiel. Einzelne Abwehrwackler, die an den Vortag erinnerten glich Sonja Pfrommer durch mehrere Asse aus und führte ihr Team zum ersten Satzerfolg.

Im zweiten Satz allerdings häuften sich die Unsicherheiten im Abwehr- und Zuspielverbund der Dennacher wieder und ihre Hauptangreiferin kam nur selten in gute Abschlussposition. Duque war zu dieser Zeit absolut im Spiel angekommen und nahm die Angebote der Gegnerinnen dankend an.

Auch in Durchgang Nummer drei leistete sich Dennach zu vie

le leichte Fehler und eine nun gnadenlos spielende Tatiane Schneider führte ihr Team über die schnelle Vorentscheidung bei 3:7 zur 2:1 Satzführung.

Vor allem Sonja Pfrommer stemmte sich in der Folge gegen die drohende Niederlage und punktete nahezu aus allen lagen – mehrfach auch aus Zuspielen jenseits des Dreimeterraums. Als Duque reagierte und vermehrt über Pfrommer Angriff kam nun endlich auch Lena Wahl zu den so dringend benötigten Punkten – bei 2:2 gingen die Teams in die Satzpause.

Aus der Pause kamen beide Teams frisch und lieferten sich ein ausgeglichenes Duell, bei dem sich bis zum Ende niemand absetzen konnte. Dennach kam bei 10:8 Führung zu ersten Satzbällen, konnte den Sack aber nicht zumachen. Beide Teams verspielten in er Folge Möglichkeiten zum Satzgewinn, bis Tatiane Schneider den Punkt zum 15:13 setzte.

Beflügelt durch den knappen Satzgewinn startete Duque stark und erspielte sich eine schnelle 4:1 Führung. Dann war Dennach aber da und glich zum 5:5 aus. Nur kurz keimte Hoffnung beim Heimteam, denn nach mehreren langen Ballwechseln und ausgelassenen Chancen auf Dennacher Seite, Pfrommer in gute Position zu bringen, zog Duque auf 9:5 davon. Ergebniskosmetik konnte das Team um die weiterhin starke Sonja Pfrommer noch betreiben, aber für den Spielgewinn zeigte sich das Team nicht in ausreichender Form. Den letzten Schneiderangriff verteidigte Dennach mit letzter Kraft, brachte den Ball aus nahezu aussichtsloser Position aber nicht mehr ins Gegenfeld.

Der Club Duque de Caxias verteidigt somit seinen Titel und ist auch im Jahr 2016 der Gewinner des IFA Women’s World Cup.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.