Zurück

Dennach holt sich Gruppensieg gegen Selsingen

Sonja Pfrommer bejubelt den Gruppensieg ihres TSV Dennach (Foto: DFBL/Stöldt)
> Sonja Pfrommer bejubelt den Gruppensieg ihres TSV Dennach (Foto: DFBL/Stöldt)

Stammheim (DFBL/bec). In einem packenden Spiel zum Abschluss der  Vorrundengruppe setzt sich Vorjahressieger TSV Dennach mit 3:1 gegen den MTSV Selsingen durch. Beide Teams standen schon vor der Partie als Halbfinalisten fest.

Das Duell der beiden Siegerteams der Gruppe beginnt mit einigen personellen Änderungen: Bei Selsingen spielt Annika Bösch in der Abwehr für Frederike Riggers, Rieke Buck bildet von Beginn an den Angriff mit Laura Marofke. Bei Dennach startet Sophia Scheidt anstelle von Jasmin Fischer.

Die ersten Punkte machen die Selsingerinnen, deren viele Fans in der Halle ein schnell 3:1 feiern können. Von Rückenproblemen, die Laura Marofke im ersten Spiel noch zu hindern schienen, ist nun nichts mehr zu sehen. Sie verwandelt sogar einen Preller über Weltmeisterin Sonja Pfrommer und bringt damit das 8:6 für den MTSV. Dennach wie schon im ersten Spiel mit verhaltenem Beginn – aber auch wieder mit dem 8:8-Ausgleich. Christina Grüneberg punktet auf der Seite von Rieke Buck zum 9:8. Den ersten Satzball hat dann aber das Nordteam, weil Marofke wieder über Pfrommer versenkt. Die wehrt jedoch bei nächster Gelegenheit ab, spielt Buck an den Körper. Den zweiten Satzball kann die Weltmeisterin nicht parieren – sie serviert ins Netz zum 10:12.

Satz zwei beginnt dann besser für die Titelsammler aus dem Schwarzwald. 4:0 führt Dennach, als Trainer Rudolf Reuster Jasmin Fischer ins Spiel bringt für Annkatrin Aldinger. Jetzt rollt der TSV-Express – über die Stationen 6:1, 8:1 und am Ende 11:1 ist der Satzausgleich im Eiltempo geschafft.

Selsingen nimmt nun Laura Marofke und Kathrin Gahrmann aus der Begegnung, Rieke Buck übernimmt die Schlagposition, Annika Bösch rückt in den Angriff und Frederike Riggers sowie Nadja Borchers kommen in der Abwehr. Das 1:11 hat dem MTSV nicht den Mut genommen, wieder startet das Team mit einem 3:0. Doch Dennach zeigt nun, dass man nicht nochmal einen Satz kassieren will, und dreht zum 4:3. Ausgeglichen geht es durch den Satz, doch am Ende hat der Vorjahresmeister die Nase vorne: Annika Bösch serviert ins Aus zum 6:10, kann dann aber die ersten drei Satzbälle abwehren.  Den vierten und letzten prellt Sonja Pfrommer dann unerreichbar auf die Tribüne zum 11:9.

Bei Dennach kommt zum vierten Satz Weltmeisterin Annkatrin Aldinger wieder aufs Feld, „Min“ Fischer darf pausieren. Und der TSV zieht jetzt gnadenlos auf: Sonja Pfrommer macht mit ganz viel Kraft das 4:0 und zieht Selsingen damit vorentscheidend den Zahn. Das Team vom jungen Trainer Jörn Martens, der als Spieler beim SV Düdenbüttel aktiv ist, kann zwar noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, den entscheidenden Satzverlust jedoch nicht verhindern: Sonja Pfrommer nutzt gleich den ersten Matchball, verwandelt über Nadja Borchers zum 11:6- und  3:1-Erfolg.

Damit zieht der TSV Dennach als Gruppenerster ins Halbfinale am Sonntag ein, Selsingen muss sich mit Rang zwei der Gruppe begnügen. Die Gegner beider Teams werden im abschließenden Spiel des ersten Tages zwischen dem Ahlhorner SV und dem TSV Calw ermittelt.

TSV Dennach – MTSV Selsingen 3:1 (10:12, 11:1, 11:9, 11:6)

Für Dennach spielten: Annkatrin Aldinger, Christina Grüneberg, Sonja Pfrommer, Sophia Scheidt, Anna-Lisa Aldinger, Jasmin Fischer

Für Selsingen spielten: Lea Viebrock, Laura Marofke, Annika Bösch, Riebe Buck, Kathrin Gahrmann, Frederike Riggers, Nadja Borchers

Schiedsrichterin: Heike Müller

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.