Zurück

Brettorf sichert sich das letzte Halbfinal-Ticket

Brettorfer Halbfinal-Jubel (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Brettorfer Halbfinal-Jubel (Foto: DFBL/Schönwandt)

Hamm (DFBL/bec). Die Halbfinals der DM von Hamm sind komplett: Der TV Brettorf folgt Gruppensieger TSV Pfungstadt durch einen 3:1-Erfolg über den TV Vaihingen/Enz in die Vorschlussrunde.

Gegen die Routiniers vom TV Vaihingen starten die Brettorfer wieder stark, holen ein 3:1. Vaihingen kann schnell ausgleichen, liegt dann aber auch gleich wieder mit 3:5 hinten. Marco Lochmahr versucht vergeblich, einen Ball aus den Katakomben zurückzuspielen, Kolja Meyer spielt mehrfach weit ins Aus, Tobias Kläner punktet für den TVB und der Rückstand wächst aus Sicht des TVV – 3:9. Dann holt Kläner den ersten Satzball. Er verwandelt jedoch erst den zweiten über Kolja Meyer – 11:4

Brettorf schwimmt nun auf einer Welle, die die Truppe von Trainer Ralf Kreye auch durch Satz zwei spült. Schnell steht es 5:1 und Vaihingen findet einfach keinen Zugang in das Spiel. 7:4 zieht der TVB davon und dann 10:4. Problemlos wird gleich der erste Satzball zum 11:4 und 2:0-Vorsprung verwandelt. Das gibt natürlich Riesenjubel im großen Brettorfer Fanblock.

Zu Beginn des dritten Abschnitts liegen die Norddeutschen dann mit 0:4 etwas klarer hinten. Vaihingen nun deutlich effektiver. Erst bei 0:5 gelingt durch ein Kläner-Ass der erste Punkt. Dann gibt es eine ganze Serie von Blocksituationen und der Vaihinger Vorsprung schmilzt allmählich auf 6:5 und 7:6. Eine Leinenangabe von Kolja Meyer und der Vizemeister aus dem Norden hat ausgeglichen. Daniel Wörsinger und Marco Lochmahr von Vaihingen müssen eine kleine Putzaktion einlegen – zu feucht ist der Boden an der TVV-Grundlinie. Wenig später holen die Süddeutschen dann den Satz, weil Kläner gleich doppelt seitlich ins Aus serviert – 11:7.

Brettorf nun nicht mehr so souverän wie in den ersten beiden Sätzen, aber dennoch mit der 3:1-Auftaktführung. Timo Kläner wehrt sensationell ab, Tobi Kläner verwandelt und erhöht auf 4:1 Jetzt Vaihingen wieder nervös, Marc Krüger setzt die nächste Angabe in die Leine und eine weitere klar ins Aus. Bei 6:1 steht Brettorf mit mindestens einem Beim im Halbfinale. Vaihingen bringt bei 2:8 Johannes Jungclaussen für Altstar Meyer. Doch mehr als ein wenig Ergebniskosmetik ist nicht mehr drin: Kläner macht das 10:3 und sorgt so für reichlich Chancen auf den Halbfinaleinzug. Jungclaussen kann einen weiteren Kläner-Ball nicht mehr richtig abwehren und der TV Brettorf steht im Halbfinale.

Während die Norddeutschen damit am Sonntag gegen Liga-Kontrahent VfK Berlin ran dürfen, ist die DM für Vaihingen schon nach dem ersten Tag vorbei.

Hollmann: „Das war ein perfektes Spiel!“

Malte Hollmann (TV Brettorf): „Wir haben unser großes Ziel erreicht, Sonntag noch dabei zu sein. Aber das hat sich gegen Pfungstadt schon angebahnt und jetzt haben wir gegen Vaihingen nochmal ein perfektes Spiel abgeliefert. Jetzt ist erstmal Regeneration angesagt – und mit dieser Leistung von heute ist morgen nochmal einiges möglich.“

TV Brettorf – TV Vaihingen/Enz 3:1 (11:4, 11:4, 7:11, 11:3)

Für Brettorf spielten: Christian Kläner, Tobias Kläner, Timo Kläner, Tim Lemke, Malte Hollmann

Für Vaihingen/Enz spielten: Kolja Meyer, Marc Krüger, Marco Lochmahr, Daniel Wörsinger, Tobias Rommel, Johannes Jungclaussen

Schiedsrichter: Andreas Bernhardt

Man of the Match: Malte Hollmann

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.