Zurück

Brettorf gewinnt packendes kleines Finale

Ein phänomenaler Fabian Sagstetter (r.) verpasst mit Schweinfurt die Bronzemedaille nur knapp (Foto: DFBL/Schönwandt)
> Ein phänomenaler Fabian Sagstetter (r.) verpasst mit Schweinfurt die Bronzemedaille nur knapp (Foto: DFBL/Schönwandt)

Hamm (DFBL/bec). Das war ein echtes Faustball-Spektakel: Mit einem hart erkämpften 3:2-Erfolg über den TV Schweinfurt-Oberndorf wiederholt der TV Brettorf seinen Bronzemedaillen-Gewinn aus dem Vorjahr.

Auch in seinem letzten Spiel bei dieser DM muss Schweinfurt auf seinen etatmäßigen Hauptangreifer Oliver Bauer verzichten: Nach seinen beiden Kopftreffern ist der großgewachsene Angreifer aus dem Krankenhaus direkt nach Hause gebracht worden. Seine Gehirnerschütterung macht den Einsatz im Spiel um Platz drei unmöglich.

So beginnt der TVO mit Doppelweltmeister und Neu-Nationalmannschaftskapitän Fabian Sagstetter auf der ungewohnten Angreiferposition.  Brettorf mit seiner Stamm-Fünf und mit den ersten Punkten im Bronzemedaillen-Spiel – 2:0. Mit seinen Sprungangaben aus dem Stand kann Fabian Sagstetter auch in vorerst nur wenig ausrichten und Brettorf zieht auf 6:2 davon. Dann ist Schweinfurt plötzlich da: Sagstetter bringt den TVO zum 7:7-Ausgleich. Bei 8:9 setzt Abwehrmann Jens Scheiffele einen Wahnsinnsball parallel zur Leine, Tobias Kläner serviert ins Aus und bringt dem TVO somit den ersten Satzball. Ein Sagststetter-Stopp macht den Satz dann zu und die Halle tobt.

Durchgang zwei beginnt dann wieder besser für Brettorf: Der TVB nutzt drei Sagstetter-Fehler bei der Angabe und geht 5:1 in Führung. Der eigentliche Zuspieler der Franken hat Probleme beim Blocken, das nutzen die Norddeutschen und bauen ihre Führung aus zum 8:2. Wenig später steh es 10:2 und dann auch gleich 11:2 – Satzausgleich.

Unbeeindruckt von diesem deutlichen Satzverlust spielt Schweinfurt dann im dritten Satz weiter furios auf, holt die 3:0-Führung. Nach einem spektakulären Punkt von Maximilian Lutz über Weltmeister Christian Kläner führt Schweinfurt mit 6:3. Dann ein paar Unsicherheiten in der TVO-Abwehr und gewonnene Blockduelle von Tobias Kläner und es steht 6:6. Ausgeglichen geht’s in die entscheidende Phase – bis Sagstetter über Tobias Kläner den ersten Satzball holt. Kläner wehrt ab über Florian Dworaczek und punktet an gleicher Stelle auch zum Satzball. Einmal kann Schweinfurt noch kontern, dann verwandelt Malte Hollmann einen weiteren Brettorfer Satzball zum 14:12.

Die 1400 Zuschauer sehen nun ganz großen Faustballsport in der Westpress-Arena von Hamm. Beide Teams liefern sich begeisternde Duelle. Brettorf führt 2:0, Schweinfurt gleicht aus, geht durch Scheiffele 3:2 in Front. Dann ein Zwischenspurt von Hollmann und Tobi Kläner – 6:3 für die Norddeutschen. Schweinfurt gibt aber einfach nicht auf: Sagstetter und Lutz zweimal sensationell und es steht wieder 6:6. Wirkungstreffer für die Brettorfer, die nach Ausangabe und Scheiffele-Preller plötzlich mit 6:9 hinten liegen. Dann Satzbälle durch Sagstetter, der den siebten TVO-Punkt in Serie erzielt. Der zweite sitzt – wieder durch einen Stopp des „Faustball-Zauberers“.

Zur Begeisterung der Zuschauer bekommt diese Begegnung noch einen fünften Satz. In dem haben sich die Schwarz-weißen aus dem Oldenburger Land wieder gefangen, sie führen zum letzten Seitenwechsel mit 6:1. Von Schweinfurt kommt nun nicht mehr viel, auch Sagstetter kann keinen Druck mehr auf den Platz bringen. Brettorf baut auf auf 9:2. Dann noch zwei Punkte der Süddeutschen, ehe Dworaczek ein vermeidbarer Fehler unterläft, der Brettorf sechs Matchbälle bringt. Tobias Kläner verwandelt und holt seinen Brettorfern damit erneut die DM-Bronzemedaille.

Für TVB-Trainer Ralf Kreye ein perfekter Abschluss – das Spiel um Platz drei war für ihn das letzte Spiel als Brettorfer Coach. Während sein Team Bronze bejubelt, bleibt für die von den Zuschauern gefeierten Schweinfurter wieder nur der undankbare vierte Platz.

Kläner: „Fabian Sagstetter war phänomenal!“

Christian Kläner (TV Brettorf): „Bronzemedaille gewinnen, das war unser Ziel. Schweinfurt hat es uns aber nochmal richtig schwer gemacht, deshab sind wir umso glücklicher, dass wir dieses Ziel erreicht haben. Das was Fabian da als ungelernter Angreifer gemacht hat, das war einfach phänomenal.““

Fabian Sagstetter (TV Schweinfurt-Oberndorf): „Unser Ziel, den Samstag zu überstehen, haben wir geschafft. Natürlich wollten wir auch eine Medaille mitnehmen aber ohne Olli Bauer hat natürlich etwas gefehlt. Wir haben alles eingeworfen, natürlich ist es schade, dass es nicht geklappt hat. Und Christian Kläner hat für sein Alter heute auch ganz gut gespielt (lacht).“

TV Brettorf – TV Schweinfurt-Oberndorf 3:2 (9:11, 11:2, 14:12, 7:11, 11:4)

Für Brettorf spielten: Christian Kläner, Tobias Kläner, Timo Kläner, Tim Lemke, Malte Hollmann

Für Schweinfurt spielten: Fabian Sagstetter, Jens Scheiffele, Florian Dworaczek, Maximilian Lutz, Johann Habenstein

Schiedsrichter: Mario Lancioni

Man of the Match: der verletzte TVO-Schlagmann Oliver Bauer

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.