Zurück

10. August 2015 | Allgemein | Bundesligen

Aufsteiger 1. Liga Süd und 2. Liga Nord

(DFBL/jal) — Stammheim und Segnitz steigen in die 1. BL Süd auf. TV Brettorf 2 und der SV Düdenbüttel spielen in der 2. BL Nord.

RF – Bei den Aufstiegsspielen zur 1.Bundesliga Süd der Männer schafften die Südvertreter TV Stammheim und TV Segnitz den Sprung ins Oberhaus. In der 2.Bundesliga West verbleiben hingegen die TSG Tiefenthal sowie der TV Waibstadt.

Vor rund 300 Zuschauern im unterfränkischen Segnitz (bei Würzburg) wurde bei Gluthitze Erstligaabsteiger TV Stammheim unter Trainer Jogi Bork seiner Favoritenrolle gerecht und schaffte mit drei Siegen bei 9:2 Sätzen souverän die Rückkehr ins Oberhaus.

Gastgeber Segnitz erholte sich von einer deutlichen 0:3-Auftaktschlappe gegen Stammheim. Das kampfstarke Team von Trainer Andi Lauck machte mit Siegen über Tiefenthal (3:0) und nach Abwehr von zwei Matchbällen gegen Waibstadt (3:2) den Aufstieg perfekt. Zuletzt standen die Mainfranken 2008 in der höchsten Spielklasse.

Bitter enttäuscht dürfte hingegen Westmeister TSG Tiefenthal sein. Nach einem überzeugenden 3:1-Sieg gegen Waibstadt erwischten die Vorderpfälzer gegen Segnitz eine „schwarze Stunde“ und verloren in 0:3-Sätzen (9:11, 6:11, 7:11). Dennoch hätte ein 3:0-Erfolg über Stammheim zum Aufstieg gereicht. Bis zum 11:9 und 10:8 war die Mannschaft um Spielertrainer Christoph Happersberger auf Kurs, um dann noch in 1:3-Sätzen zu verlieren.

Trotz vier Satzgewinnen deutlich gescheitert ist der Rekordaufsteiger TV Waibstadt, dem sein zehnter Sprung in die 1.Bundesliga verwehrt blieb. Trainer Rainer Frommknecht vermisste bei seinem jungen Team die Konstanz sowie den fehlenden Abwehrchef und Kapitän Kai Braun.

Als Schiedsrichter bei den sehr fair geführten Partien fungierten Jörg Herrmann (TV Haibach) und Ulrich Lauck (TV Segnitz).

Ergebnisse:
TV Stammheim – TV Segnitz 3-0 (11:7, 11:7, 11:4)
TSG Tiefenthal – TV Waibstadt 3-1 (11:4, 11:5, 7:11, 11:3)
TV Stammheim – TV Waibstadt 3-0 (11:9, 11:9, 9:11, 14:12)
TSG Tiefenthal – TV Segnitz 0-3 (9:11, 6:11, 7:11)
TV Segnitz – TV Waibstadt 3-2 (12:10, 7:11, 15:13, 5:11, 13:11)
TV Stammheim – TSG Tiefenthal 3-1 (9:11, 12:10, 11:7, 11:9)

Endstand:
1. TV Stammheim 6-0 Punkte (9:2 Sätze) > Aufsteiger
2. TV Segnitz 4-2 (6:5) > Aufsteiger
3. TSG Tiefenthal 2-4 (4:7)
4. TV Waibstadt 0-6 (4:9)

Düdenbüttel (vm). Drei Mannschaften bewarben sich um zwei freie Plätze in der 2. Bundesliga Nord der Männer. Der TV Brettorf 2 und der SV Düdenbüttel waren die beiden glücklichen Teams, die 2016 zur 2. Bundesliga gehören. Es setzen sich die beiden Vertreter der Regionalliga Niedersachsen gegen den Vertreter des Rheinlandes, den Leichlinger TV durch.

Die gut 150 Zuschauer verfolgten bereits in der ersten Partie des Tages das Endspiel zwischen Brettorf und Düdenbüttel. Fünf Sätze waren notwendig bis der Sieger feststand. Es entwickelte sich wie bereits in der Punktspielrunde eine abwechslungsreiche Partie mit Höhepunkten auf beiden Seiten. Brettorf entschied die Sätze eins und drei für sich – Düdenbüttel die Abschnitte zwei und vier. Im fünften Satz nutzte Brettorf dann einige Fehler im Düdenbüttler Spiel entscheidend für sich und siegte.

Der SV Düdenbüttel wiederum nutzte im anschließenden Spiel gegen Leichlingen seine Chance mit einem souveränen 3:0. Der Rheinlandmeister hatte zu keinem Zeitpunkt den Hauch einer Chance gegen den Niedersachsenmeister; zu bestimmend war das Team aus dem Landkreis Stade. Der Aufstieg war geschafft!

Im abschließenden Spiel zwischen Brettorf und Leichlingen merkte man den Brettorfern das Fehlen des unbedingten Willens zum Erfolg an. So konnte auch Leichlingen auf einmal Akzente setzen. Das der TV Brettorf verdient mit 3:0 siegte war dann doch dem Umstand geschuldet, dass die Mannschaft des TVB immer noch eine Schippe zulegen konnte.

Aufsteiger-1BL-Feld-15-StammheimSegnitz-540

Aufsteiger in Liga 1 – Süd TV Stammheim (weiß-weiß) und TV Segnitz (blau-weiß)

aufsteiger-2BL-Nord-15-540

Aufsteiger in die 2. Liga Nord. Brettorf 2 und Düdenbüttel

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.