Zurück

Auch die U18-Jungs verteidigen den WM-Titel!

U18-Weltmeister 2016: Deutschland! (Foto: DFBL/Stöldt)
> U18-Weltmeister 2016: Deutschland! (Foto: DFBL/Stöldt)

Nürnberg (DFBL/bec). Perfektes Finish der U18-Faustball-WM von Nürnberg-Eibach. Nach den deutschen Mädchen verteidigen auch die Jungs ihren Weltmeistertitel, bezwingen Österreich im Finale mit 4:2 Sätzen.

Deutschland startet vor 1350 Zuschauern mit Rouven Kadgien, Johannes Jungclaussen, Hauke Spille, Manuel Kögel und Johann Habenstein. Besser startet allerdings Österreich, das furios aufspielt und schnell 6:2 in Front geht. Wenig später gibt’s dann folgerichtig Satzbälle – 10:7 für Team Austria. Doch plötzlich ist der Titelverteidiger da. Vor allem Kapitän Rouven Kadgien spielt nun wie entfesselt auf – und nach fünf Punkten in Serie hat Deutschland den Auftaktsatz gewonnen mit 12:10.

Österreich auch in Satz zwei gezeichnet. Deutschland weiter bärenstark und schnell mit 9:3 in Front. Der Satz wird ohne Probleme eingefahren – Rouven Kadgien verwandelt zum 11:4.

In Satz drei fängt sich Österreich, geht mit 4:1 in Führung. Deutschland bringt Florian Fahle für Jungclaussen und ist bei 5:5 wieder im Satz. Doch dann kommt wieder Österreich mit einem immer wieder effektiv punktenden Martin Pühringer zum 10:6. Ein Kadgien-Ball ins Aus bringt den Eidgenossen den Anschlusssatz.

Deutschland schüttelt sich kurz und ist dann wieder da. Im vierten Satz kann das Team sich bei 6:3 erstmals etwas deutlicher absetzen, Johannes Jungclaussen und Rouven Kadgien führen ihr Team zum 10:6 – und ein ganz kurzer Trickball von Kadgien macht den Satz zu: 11:6

Doch das Team aus den Bergen gibt sich noch lange nicht geschlagen. 6:3 führen die Deutschen bereits und viele auf den bestens gefüllten Tribünen sehen das Team schon jubeln – plötzlich jedoch dreht Österreich wieder auf, nutzt leichte Fehler des Titelverteidigers, holt sich die 8:7-Führung und wenig später erneut den Anschlusssatz – Johannes Jungclaussen schlägt weit ins Aus zum 11:7.

Den Titel vor heimischem Publikum will sich das deutsche Team aber absolut nicht abnehmen lassen. Punkt um Punkt geht es Richtung Titel. 7:1, 8:2 und 10:3 sind die Stationen auf dem Weg zum erneuten Titelgewinn. Lukas Schneider kommt noch zu seinem Einsatz, ehe Matchball zwei zum 4:2 und 11:4 genutzt wird.

Deutschland ist somit erneut Weltmeister auch in der männlichen Jugend 18.

IMG_3022 2

Foto: DFBL/Stöldt

 

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.