Zurück

Ahlhorn kämpft sich ins Finale

Foto: DFBL/Schönwandt
> Foto: DFBL/Schönwandt

Moslesfehn (DFBL/bec). Schlecht gestartet, Matchbälle abgewehrt und doch noch gewonnen: Mit einem 3:2 über Europapokalsieger TSV Dennach ziehen die Frauen des Ahlhorner SV ins DM-Finale von Moslesfehn ein.

Das ewig-brisante Duell zwischen den vielmaligen Meistern der vergangenen Jahre startet besser für den Südvertreter. Ahlhorn mit Eingewöhnungsproblemen im ersten Spiel auf dem tiefen Centercourt. Dennach mit fünf Sätzen Erfahrung mehr und mit einem deutlichen ersten Satzgewinn: 11:6.

Im zweiten Durchgang ist dann auch der ASV angekommen: Pia Neuefeind und Angabenschlägerin Imke Schröder bringen die Norddeutschen mit 5:2 und 8:5 in Front. Dann holt Schröder mit einem langen Ball das 10:6 und erste ASV-Satzbälle. Doch Ahlhorner Eigenfehler bringen den TSV Dennach zurück in den Satz. Den Ausgleich schaffen die Frauen in Pink-weiß jedoch nicht: Pia Neuefeind verwandelt zum 11:9 und Satzausgleich.

Auch im dritten ist Ahlhorn, mittlerweile mit Jacqueline Zaddach für Sandra Wortmann, lange das bessere Team, geht deutlich mit 7:4 in Front. Dann kommt Dennach Punkt um Punkt heran und geht auch gleich mit 8:7 in Front. Das zeigt Wirkung beim Nordmeister, der den Satz mit 9:11 abgibt.

Jetzt sind beide auf Betriebstemperatur – und die Zuschauer sehen bei wieder einsetzendem Regen einen echten Faustballkrimi: Ahlhorn kämpft sich nach 4:7 zum 9:9 heran. Muss dann aber Matchbälle abwehren. Das gelingt beim 9:10, 10:11 und 11: 12. Dann serviert Sonja Pfrommer eine Dennacher Angabe ins Aus und plötzlich  gibt es Satzball ASV. Der wird zwar noch pariert, den zweiten verwandelt Imke Schröder dann zum 15:13 Satzgewinn und zum 2:2-Satzausgleich.

Ahlhorn nutzt nun den Rückenwind, im Angriff werden Neuefeind und Schröder immer sicherer, während bei Dennach Pfrommer immer wieder unsicher agiert. So bringt ein Pfrommer-Ausball das 6:4 für Ahlhorn beim letzten Seitenwechsel. Ein Leinenball der Nationalangreiferin verschafft den Norddeutschen das 10:6 und den ersten Matchball. Den wehrt Pfrommer per Ass ab. Dann folgt ein langer Ballwechsel und ein fulminanter Schlag von Imke Schröder: Der bringt das 11:7 für Ahlhorn, den 3:2-Spielgewinn und den Platz im DM-Finale.

Der Gegner der Ahlhornerinnen wird am späten Nachmittag im zweiten Halbfinale zwischen Schneverdingen und Calw ermittelt. Der Verlierer dieser Partie trifft auf Ex-Meister Dennach.

Ahlhorner SV  – TSV Dennach 3:2 (6:11, 11:9, 9:11, 15:13, 11:7)

Für Ahlhorn spielten: Janna Köhrmann, Imke Schröder, Pia Neuefeind, Sandra Wortmann, Sarah Reinecke, Jacqueline Zaddach

Für Dennach: Annkatrin Aldinger, Anna-Lisa Aldinger, Sonja Pfrommer, Jasmin Fischer, Lena Wahl

Schiedsrichter: Uta Reinecke

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.