Zurück

4 Spiele, 4 Siege für den TV Jahn

Brettorf (DFBL/ssp). Der TV Jahn Schneverdingen ist der große Gewinner des Doppelspieltags in der 1. Bundesliga Nord der Frauen. Während die Konkurrenz am Samstag oder Sonntag Punkte ließ, hielten sich die Heidschnucken in ihren vier Begegnungen schadlos.

Bereits am Samstag ließ die Mannschaft von Trainerin Tine Seitz in ihren Begegnungen keine echte Spannung aufkommen. Gegen Schülp (11:6, 8:11, 11:7, 11:6) und Düdenbüttel (11:4, 11:3, 9:11, 11:1) spielte der TV Jahn konzentriert und ließ jeweils nur einen Satzgewinn der Konkurrenz zu. In der dritten Begegnung im Schneverdinger Sportzentrum gewann der TSV Schülp gegen Düdenbüttel (3:11, 11:7, 11:3, 11:7) und nahm damit Revanche für die Niederlage im Hinspiel.

Ebenfalls 4:0 Punkte sicherte sich der VfL Kellinghusen im ersten Teil des Doppelspieltages. In Selsingen schlug das Team um Angriffs-Duo Jacqueline Böhmker und Anika Bruhn den MTV Hammah (9:11, 11:8, 11:2, 11:3) und den MTSV Selsingen (11:8, 11:4, 12:10). Nach der Niederlage gegen den VfL siegte Selsingen im dritten Spiel 3:0 (13:11, 11:9, 12:10) gegen Hammah – und erkämpfte sich auch am fünften Saisonspieltag in Folge die Ausbeute von 2:2 Punkten.

Recht locker marschierte der Ahlhorner SV am Samstag durch seine beiden Partien. Zwar sah sich das Team von Edda Meiners gegen den SV Moslesfehn schon einem 1:5-Rückstand im ersten Abschnitt gegenüber – schaffte aber im entscheidenden Moment den Satz zu drehen und das Duell gegen den Tabellennachbarn für sich zu entscheiden (14:12, 11:3, 11:6). Für den TV Brettorf, dem dritten Vertreter aus dem Landkreis Oldenburg, endete die beiden Derbys mit zwei Niederlagen. Dabei schnupperte die Mannschaft von Rieke Buck gegen Ahlhorn bereits an einem Satzgewinn (9:11, 7:11, 5:11) und ließ auch gegen Moslesfehn eine gute Leistung folgen (11:9, 9:11, 9:11, 7:11) – nur für die ersten beiden Punkte in dieser Saison reichte es noch nicht.

Keine 24 Stunden später hatten die Brettorferinnen ihren ersten Saisonsieg dann aber im Gepäck. Beim Auswärtsspieltag in Schülp gelang gegen den VfL Kellinghusen ein knapper 3:2-Erfolg. Kellinghusen trauerte der vorherigen Niederlage gegen Schülp noch nach (6:11, 11:6, 14:12, 7:11, 9:11) und machte den Gegner durch viele Eigenfehler stark. Der TVB nahm das Angebot der Störstedterinnen dankend an (11:5, 14:15, 14:12, 5:11, 11:9) und feierte den ersten Sieg einer Brettorfer Frauenmannschaft in der Feldbundesliga seit Mai 2005. Für zwei weitere Punkte reichte es gegen den TSV Schülp dann aber nicht. Die Gastgeberinnen spielten am Sonntag furios auf, siegten nach dem Duell gegen Kellinghusen auch gegen Brettorf (11:8, 6:11, 11:3, 11:7) und verabschiedeten sich mit dem fünften Saisonsieg wohl endgültig aus dem Abstiegskampf.

Hier steckt aktuell der MTV Hammah fest. Auch nach zehn Spielen wartete die Mannschaft um Angreiferin Jana Rapp noch auf das erste Erfolgserlebnis. Dabei schnupperte der MTV gegen Moslesfehn sogar am ersten Sieg, musste sich aber den erfahrenen Mossis im Entscheidungssatz beugen (10:12, 6:11, 11:8, 11:9, 8:11). Gegen kompromisslos aufspielende Schneverdingerinnen waren sowohl Moslesfehn (7:11, 9:11, 6:11) als auch Hammah (6:11, 6:11, 4:11) chancenlos.

Während die Heidschnucken somit ohne Niederlage ihre Tabellenführung festigten, musste der Ahlhorner SV gegen Selsingen seine zweite Saisonniederlage einstecken. Die MTSV-Abwehr um Weltmeisterin Annika Bösch zeigte bei nassen Bodenverhältnissen in der Ahlhorner Faustball-Arena ihre Klasse und siegte 3:1 (15:13, 5:11, 11:9, 11:9). Auch gegen Düdenbüttel zeigte sich Ahlhorn über weite Strecken nicht so souverän wie gewohnt, gewann aber mit 3:1 (11:8, 9:11, 11:9, 11:5). Für die Mannschaft aus dem Stader Vorort reichte es auch gegen Selsingen nicht für den zweiten Erfolg der laufenden Saison (8:11, 5:11, 11:9, 8:11). Somit feierte der MTSV die ersten zwei Siege an nur einem Spieltag.

In der Tabelle bleibt der TV Jahn Schneverdingen nach seinen vier Siegen an der Spitze (22:2 Punkte), gefolgt vom Ahlhorner SV (20:4) und dem SV Moslesfehn (18:6). Vier Punkte Rückstand auf die DM-Plätze haben der VfL Kellinghusen und der MTSV Selsingen (beide 14:10). Jenseits von Gut und Böse steht der TSV Schülp auf Platz sechs (10:14). Im Abstiegskampf sprang der TV Brettorf mit seinem Erfolg gegen Kellinghusen auf Platz sieben (2:18) – vor Düdenbüttel (2:18) und Schlusslicht Hammah (0:20).

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.